NÄCHSTE GENERATION Sexuelle Gewalt: Wie ein Künstler aus Halle sein Trauma verarbeitet

Als Stefan Richter 21 Jahre alt ist, ändert sich sein Leben schlagartig: Auf einer Party wird er Opfer einer Vergewaltigung. Jahrelang kann er nicht über sein Trauma sprechen. In der Kunst findet er schließlich Wege, seine Gedanken und Gefühle auszudrücken. Richter studiert Textile Künste an der Burg Giebichenstein in Halle. Seine Diplomarbeit "A. Room" beschäftigt sich mit Traumaverarbeitung nach sexueller Gewalt.

Über das Format NÄCHSTE GENERATION:

In unserem Youtube-Format MDR KULTUR – NÄCHSTE GENERATION stellen wir junge Künstlerinnen und Künstler vor, die unsere Gesellschaft kritisch in den Blick nehmen, Debatten anregen und gleichzeitig Ideen für die Zukunft entwerfen wollen. Jeden zweiten Montag, stellen wir diese Menschen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vor – die Themen reichen von der Frage, ob es okay ist, das Elternsein zu bereuen, ob die 40-Stunden-Woche noch angemessen ist, bishin zu Klimaschutzfragen oder Patriotismuskritik.

Sexueller Missbrauch – ein Tabuthema

Mit 21 Jahren wird Stefan Richter vergewaltigt. Es passiert auf einer Party, er bekommt K.o-Tropfen verabreicht und kann sich nur bruchstückhaft an die Nacht erinnern. Das Erlebte verdrängt er jahrelang – bis er in der Kunst einen Weg findet, seine Gedanken, Träume und Gefühle auszudrücken. Richter erfährt schnell, dass nicht nur der Missbrauch selbst ein Tabu ist.

Gerade als Mann wird er oft nicht ernst genommen: "Einem Mann passiert so etwas doch nicht", bekommt er immer wieder zu hören. Über seine Erlebnisse rund um den Umgang mit sexueller Gewalt und Traumaverarbeitung schreibt er eine Novelle – einen Teil der Geschichte bildet er als Installation ab. Beides bildet seine Diplomarbeit mit dem Titel "A. Room", mit der er sein Studium der Textilen Künste und Malerei an der Burg Giebichenstein in Halle abschließt.

Über Stefan Richter Stefan Richter wurde 1985 in Berlin geboren. Schon als Kind und Jugendlicher interessierte er sich für Stoffe und Mode – und machte nach der Schule zunächst eine Ausbildung zum Modedesigner am Berufsausbildungszentrum Lette Verein in Berlin. Von der Mode fand Richter seinen Weg in die Kunst. 2016 begann er sein Studium der Textilen Künste und Malerei an der Burg Giebichenstein in Halle. 2022 hat er es mit seiner Diplomarbeit "A. Room" abgeschlossen.

(Redaktionelle Bearbeitung: Sabrina Gierig)

Mehr junge Kreative und ihre Gesellschaftskritik

Abonnieren