Der Krankenhaus-Koordinator von Sachsen will, dass es sofort einen Lockdown gibt

Michael Albrecht
Michael Albrecht, Krankenhauskoordinator für Sachsen und Klinikchef im Dresdner Universitätklinikum fordert von Sachsens Ministerpräsident: "Machen Sie jetzt einen totalen Lockdown für 14 Tage!" Bildrechte: imago/Sven Ellger

Im Bundes-Land Sachsen haben sich sehr viele Menschen
mit dem Corona-Virus angesteckt.
Viele Menschen müssen in den Krankenhäusern behandelt werden.
Weil sie sehr krank vom Corona-Virus sind.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

MDR FERNSEHEN Do 18.11.2021 12:58Uhr 00:58 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1887868.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Der Krankenhaus-Koordinator von Sachsen denkt,
es muss einen Lockdown geben

Michael Albrecht ist der Krankenhaus-Koordinator von Sachsen.
Er hat gesagt:
Immer mehr Corona-Patienten
müssen in den Krankenhäusern behandelt werden.
Die Krankenhäuser sind sehr voll.
Und die Mitarbeiter dort schaffen die Arbeit bald nicht mehr.
Weil es zu viele Corona-Patienten gibt.

Nicht genug Menschen sind gegen das Corona-Virus ge-impft.
Deshalb muss es mehr Corona-Regeln geben:
Damit sich nicht mehr so viele Menschen anstecken.

Alle Chefs von den Krankenhäusern in Sachsen wollen:
Dass es sofort einen Lockdown gibt.
Der Lockdown soll für 2 Wochen gemacht werden.
Das soll der Minister-Präsident Michael Kretschmer bestimmen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR FERNSEHEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 18. November 2021 | 19:00 Uhr