Die Wirtschafts-Forscher vom Leibnitz-Institut finden es gut: Das die Betriebe weiter arbeiten dürfen

VW Sachsen Vorreiter bei E-Mobilität - in Zwickau läuft kein Verbrenner mehr vom Band.
VW Sachsen Vorreiter bei E-Mobilität - in Zwickau läuft kein Verbrenner mehr vom Band. Bildrechte: MDR/Volkswagen AG

Es soll bald noch mehr Corona-Regeln geben.
Das haben die Politiker gestern bestimmt.
Manche Menschen haben gedacht:
Vielleicht bestimmen die Politiker
auch sehr viele Corona-Regeln für die Betriebe.
Dann können die Betriebe in Deutschland
vielleicht nicht mehr arbeiten.

Aber das haben die Politiker nicht bestimmt.
Die Betriebe können weiter arbeiten.
Für die Betriebe gibt es nur diese neue Corona-Regel:
Es sollen mehr Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten.

Der MDR hat mit den Wirtschafts-Forschern
vom Leibniz-Institut gesprochen

In der Stadt: Halle gibt es ein Forschungs-Institut.
Es heißt: Leibniz-Institut für Wirtschafts-Forschung.
Dort arbeiten viele Wirtschafts-Forscher.

Der Präsident von dem Forschungs-Institut heißt: Reint Gropp.
Er hat mit dem MDR über die neuen Corona-Regeln gesprochen.
Da hat er gesagt:
Wenn die Betriebe nicht weiter arbeiten dürfen:
Dann ist das schlecht für die Wirtschaft in Deutschland.
Zum Beispiel:
    • Weil viele Menschen dann ihre Arbeit verlieren.
    • Und weil Deutschland dann keine Steuern mehr
      von den Betrieben bekommt.
      Das bedeutet:
      Deutschland hat dann weniger Geld.

Deshalb finden die Wirtschafts-Forscher es gut:
Dass die Betriebe weiter arbeiten dürfen.
Denn das ist gut für die Wirtschaft in Deutschland.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR Sachsen-Anhalt online | Ticker vom 20.01.2021