Verkehrsbehinderungen Sperrung der A9 nach Unfall aufgehoben

Am Montag hat es auf der Autobahn 9 bei Dessau einen Unfall gegeben. Für die Bergungsarbeiten mussten die Fahrspuren in Richtung München gesperrt werden. Dadurch staute sich der Verkehr auf mehr als zehn Kilometern. Am Abend konnte die Sperrung aufgehoben werden.

 Eine lange Autoschlange ein Stau auf der Autobahn
Wegen Unfällen hatte die Polizei die A9 in Richtung München voll gesperrt. (Symbolbild) Bildrechte: LausitzNews/Erik-Holm Langhof

Die Sperrung der Autobahn 9 in Richtung München ist nach einem Unfall aufgehoben worden. Wie die Autobahnpolizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, musste der Abschnitt zwischen Dessau-Süd und Thurland am Montag von 16:50 bis 20:10 Uhr voll gesperrt werden.

Dort seien ein Pkw und ein Lkw zusammengestoßen. Verletzt wurde den Angaben nach niemand, allerdings wurde ein Tank aufgerissen. Der Treibstoff hatte sich auf alle Spuren verteilt. Die Ölwehr musste den Treibstoff beseitigen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 20.000 Euro.

Nach Informationen des MDR Verkehrszentrums staute sich der Verkehr auf mehr als zehn Kilometern bis zur Ausfahrt Vockerode.

Mehr zum Thema Verkehrsunfälle

MDR (Hannes Leonard, Moritz Arand) | Erstmals veröffentlicht am 28.11.2022

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 28. November 2022 | 16:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/e6463193-a5d6-4bec-a927-056520f5a86f was not found on this server.

Mehr aus Anhalt-Bitterfeld, Dessau-Roßlau und Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt