Rechtsstreit Kulturstiftung Dessau-Wörlitz: Direktorenposten weiter unbesetzt

Im Streit um den Direktorenposten der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz gibt es einen weiteren Erfolg für die bisherige Chefin Brigitte Mang. Auch das Landesarbeitsgericht hat ihr Recht gegeben. Mang hatte sich erneut als Direktorin der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz beworben, war im Bewerbungsverfahren aber unterlegen und wehrt sich dagegen.

Die Villa Hamilton und die Insel Stein stehen inmitten trockener Landschaft im UNESCO-Weltkulturerbe Gartenreich Dessau-Wörlitz.
Die Kulturstiftung bewahrt das Erbe des 142 Quadratkilometer großen Gartenreichs Dessau-Wörlitz. Bildrechte: dpa

Im juristischen Streit um die Neubesetzung der Direktorenstelle der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz hat das Landesarbeitsgericht Halle sein Urteil gesprochen.

Das Ergebnis: Der Direktorenposten der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz bleibt weiterhin unbesetzt. Im Berufungsprozess gab das Landesarbeitsgericht Halle am Montag der bisherigen Chefin Brigitte Mang Recht. Die Richter entschieden, dass die langjährige Gartenreich-Direktorin bei der Auswahlentscheidung benachteiligt wurde.

Den Berufungsprozess hatte die Kulturstiftung angestrengt und wehrte sich damit gegen einen Beschluss des Arbeitsgerichts Dessau-Roßlau. Das Gericht in Dessau hatte im Sommer zugunsten von Ex-Direktorin Mang entschieden. Der Kulturstiftung wurde damals vorläufig untersagt, die Stelle neu zu besetzen. Das Auswahlverfahren um den Posten sei nicht transparent und nachvollziehbar. Dem folgte das Landesarbeitsgericht in seiner Eilentscheidung.

Mang fühlte sich benachteiligt

Das Verfahren habe ein gewisse Tragik, so die Richterin Bettina Bartels-Meyer-Bockenkamp am Landesarbeitsgericht. Mang kämpfe um ihre Arbeit. Aus ihrer Erfahrung als Richterin kenne sie aber keine Konkurrentenschutzklage, in der derjenige am Ende auch wirklich das bekommen habe, was er wollte. "Da nutzen keine Urteile, das macht Sie nicht glücklich", sagte sie an Mang addressiert.

Brigitte Mang  Direktorin und Vorstand der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz
Im Berufungsprozess gab das Landesarbeitsgericht Halle der bisherigen Chefin Brigitte Mang Recht. Bildrechte: imago images/Steffen Schellhorn

Brigitte Mang hatte sich erneut als Direktorin der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz beworben und war in dem Bewerbungsverfahren am Ende auf Platz zwei gelandet. Die Kulturstiftung Dessau-Wörlitz hatte sich im März 2022 unter 16 Bewerbungen für die Historikerin und Museumsleiterin Cecilie Hollberg als künftige Direktorin entschieden.

Weitere Klage möglich

Das Urteil sei bereits rechtskräftig, so der Vizepräsident des Landesarbeitsgerichtes Reinhard Engshuber. Er rechnet mit einer weiteren Klage Mangs, mit der sie erwirken wolle, dass der renommierte Posten erneut ausgeschrieben werden muss.

Das UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz

Die Kulturstiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des öffentlichen Rechts des Landes Sachsen-Anhalt mit Sitz in Dessau-Roßlau. Sie bewahrt das Erbe des Gartenreichs Dessau-Wörlitz, das seit dem Jahr 2000 zum Unesco-Welterbe gehört. Die Kulturlandschaft umfasst Parks, mehrere Schlösser mit Museen sowie verschiedene Sammlungen und Baudenkmale.

dpa, MDR (Maximilian Fürstenberg)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 22. November 2022 | 06:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/1f135f06-d845-4677-984f-a2dbe8ea82fd was not found on this server.

Mehr aus Dessau-Roßlau, Anhalt und Landkreis Wittenberg

Mehr aus Sachsen-Anhalt