Neugeborene ausgesetzt Nach Fund von Babys in Halle: Polizei sucht Zeugen

Nachdem in Halle kürzlich eine Babyleiche und ein lebendes Baby gefunden wurden, bittet die Polizei nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Eine besondere Rolle spielen dabei ein bestimmter Mülleimer und ein Fußsack.

Polizisten suchen nach Spuren. Am Zaun der Halleschen Stadtwirtschaft wurde am Abend zuvor eine Babyleiche gefunden
Nach dem Fund zweier Babys in Halle sucht die Polizei nach Zeugen. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Nach dem Fund eines toten und eines lebendigen Babys in Halle innerhalb einer Woche hat die Polizei einen Zeugenaufruf gestartet.

Hierbei geht es zum einen um die Babyleiche, die am Abend des 27. Dezember hinter einem Zaun auf dem Gelände der Wasser- und Stadtwirtschaft (Äußere Hordorfer Straße) gefunden wurde. Kriminalisten fanden Spuren, die mit dem toten Mädchen in Zusammenhang stehen – an einem Mülleimer auf der Freifläche vor dem Bürogebäude der Deutschen Rentenversicherung in der Paracelsusstraße. Welche Spuren das genau sind, teilte die Polizei in Halle nicht mit.

Die Polizei fragt nun: Wer hat an diesen beiden Orten zwischen dem 23. und dem 27. Dezember verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet?

Hinweise zu blaugrauem Fußsack gesucht

Zum anderen geht es um das Neugeborene, das am 29. Dezember gegen 8.45 Uhr lebend im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Azaleenstraße gefunden wurde. Das Mädchen war erst wenige Stunden alt und lag in einem Fußsack.

In diesem Fußsack saß das Baby, das im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Halle lebend gefunden wurde.
In diesem Fußsack lag das Baby, das im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Halle lebend gefunden wurde. Bildrechte: Polizeiinspektion Halle

Hier fragt die Polizei: Wer kann Hinweise zu einer Person geben, die an besagtem Tag zwischen Mitternacht und 9 Uhr im Bereich der Azaleenstraße mit einem Säugling, einem blaugrauen Fußsack oder einem Kinderwagen unterwegs war? Auch um Hinweise zum Fußsack wird gebeten. Er ist von der Firma "babycab", etwa 1,10 Meter lang und besteht aus blaugrauem Polyester mit weißen Streifen am Fußbereich und in der Mitte. Für gewöhnlich wird er für einen Kinderwagen genutzt.     

Für beide Fälle stellt sich zudem die Frage: Wer kann Angaben zu Frauen machen, die zuletzt schwanger waren und jetzt kein Kind betreuen?

Telefonnummer für Hinweise Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Halle unter der Rufnummer 0345/224 1291 entgegen.

Mädchen sind keine Geschwister

Im Fall der Babyleiche ermittelt die Polizei wegen Tötung. Das lebende Baby ist der Polizei zufolge gesund und befindet sich in Betreuung. Eine Verwandtschaft der beiden Mädchen haben die Ermittler inzwischen ausgeschlossen.

AFP, MDR (Elisa Sowieja-Stoffregen)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 05. Januar 2022 | 15:30 Uhr

Mehr aus der Region Halle (Saale)

Mehr aus Sachsen-Anhalt