Bahngleise Polizei durchsucht Wohnungen in Merseburg nach Metalldiebstahl

Immer wieder haben Diebe an den Bahngleisen zwischen Halle und Erfurt Metall gestohlen. In Merseburg hat die Bundespolizei nun Wohnungen zweier Tatverdächtigen durchsucht. Einer der beiden sitzt jetzt in U-Haft.

Eisenbahnschienen teilen sich nach einer Weiche.
Die mutmaßlichen Täter sollen mehrmals an der Bahnstrecke Halle-Erfurt Metall gestohlen haben. (Symbolbild) Bildrechte: imago/blickwinkel

Die Bundespolizei hat in Merseburg mit einem Großaufgebot Wohnungen zweier mutmaßlicher Metalldiebe durchsucht. Die beiden sollen immer wieder Metall an der Bahnstrecke zwischen Halle und Erfurt gestohlen haben.

Rund 13.000 Euro Schaden

Den Gesamtschaden schätzt die Bundespolizei auf rund 13.000 Euro. Darüber hinaus richteten die Diebstähle auch Schäden an den Bahngleisen selbst an.

Bei der Durchsuchung stellten die Beamten neben Kabel-Scheren auch Belege von Schrotthändlern sicher, an die das geklaute Metall verkauft wurde. Einer der Verdächtigen sitzt jetzt in U-Haft.

MDR (Cornelia Winkler)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 07. Dezember 2022 | 06:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/939816d9-7f04-4a7e-a521-fdf2a54d31bf was not found on this server.

Mehr aus Saalekreis, Raum Halle und Raum Leipzig

Mehr aus Sachsen-Anhalt