SPD-Politiker Ex-Minister Bullerjahn schwer erkrankt

Jens Bullerjahn, langjähriger Finanzminister von Sachsen-Anhalt, ist schwer erkrankt. Das hat der SPD-Politiker in dieser Woche öffentlich gemacht. Der 59-Jährige leidet an der Nervenkrankheit ALS.

Jens Bullerjahn
Von 2006 bis 2016 war Jens Bullerjahn (SPD) Finanzminister in Sachsen-Anhalt. Das Archivfoto wurde 2017 vor dem Landtag in Magdeburg aufgenommen. Bildrechte: dpa

Jens Bullerjahn ist schwer erkrankt. Sachsen-Anhalts ehemaliger Finanzminister hat in dieser Woche öffentlich gemacht, an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS zu leiden. Der 59-Jährige nutzte die Fertigstellung seines neuen Buches "Deutschland und sein Geld" für diesen Schritt.

Prominente Autoren im Buch

Bullerjahn weiß von der Krankheit nach eigenen Angaben seit gut einem Jahr. Mittlerweile ist er stimmlich bereits eingeschränkt und braucht eine Gehhilfe. Sein Buch schlägt einen Bogen von der Geschichte des Geldes hinzu nachhaltiger Finanzpolitik. Zu den 60 Autoren gehören unter anderem Olaf Scholz, Peer Steinbrück oder Reiner Haseloff.

Es hat mich sehr gefreut, dass ganz viele Ja gesagt haben. Wir haben Grüne dabei, Linke, die CDU.

Jens Bullerjahn Ex-Minister und Buchautor

Trotz Krankheit mischt sich der Mansfelder weiter in die aktuelle Finanzpolitik ein. Er kritisiert, dass die Politik heute zu sorglos mit der Frage "Was kann ich mir leisten?" umgeht. Die Arbeit am Buch sei für ihn ein Anker gewesen, erzählt Bullerjahn weiter. Er wolle sich trotz Krankheit nicht hängen lassen. Deswegen beginne er mit einem neuen Buch.

MDR (Ronald Neuschulz, Mario Köhne)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 14. Mai 2022 | 12:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/f97fab12-205e-42cf-b3ad-9b2e7f987c31 was not found on this server.

Mehr Politik in Sachsen-Anhalt