Aschersleben Fußgänger stirbt nach Zusammenprall mit Auto

Bei einem Verkehrsunfall in Aschersleben ist ein 24 Jahre alter Mann getötet worden. Er soll an einer Bushaltestelle überraschend auf die Straße getreten sein. Wie der Unfall genau abgelaufen ist, wird derzeit noch ermittelt.

Blinkendes Blaulicht an einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.
In Aschersleben ist ein Mann bei einem Verkehsunfall getötet worden. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / Deutzmann

Ein Fußgänger ist in Aschersleben im Salzlandkreis von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Wie die Polizei in Magdeburg mitteilte, trat der 24-Jährige nach ersten Erkenntnissen am frühen Dienstagmorgen an einer Bushaltestelle unvermittelt auf die Straße, als er von dem vorbeifahrenden Wagen erfasst wurde.

Mann stirbt noch an der Unfallstelle

Er starb laut Polizei noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen. Der 41-jährige Autofahrer erlitt den Angaben zufolge einen Schock und wurde durch Rettungskräfte ambulant behandelt. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Die Straße blieb für fünf Stunden gesperrt. Wie genau es zu dem Unfall gekommen ist, soll jetzt ermittelt werden.

dpa, MDR (Hannes Leonard)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 04. Oktober 2022 | 20:00 Uhr

Mehr aus Salzlandkreis, Magdeburg, Börde und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Vereiste Leitungen und Isolatoren im Umspannwerk bei Hüttenrode 1 min
Vereiste Leitungen und Isolatoren im Umspannwerk bei Hüttenrode Bildrechte: dpa
1 min 30.01.2023 | 13:20 Uhr

Im Landkreis Harz ist in der Nacht zu Montag großflächig der Strom ausgefallen. Rund 100.000 Menschen waren in mehreren Städten und Gemeinden betroffen. Laut Netzbetreiber war ein Riss in einer Leitung Schuld am Ausfall.

Mo 30.01.2023 09:40Uhr 01:07 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/harz/video-stromausfall-harz-blackout-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Hockey 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK