Bis Ende November Bundeswehr leistet wieder Corona-Hilfe in zwei Landkreisen

Die Bundeswehr hilft in zwei Landkreisen in Sachsen-Anhalt in medizinischen Einrichtungen aus. Eigentlich wurde die Bundeswehr-Hilfe nach und nach runtergefahren. Steigende Corona-Fallzahlen machen die erneuten Einsätze nötig.

  • Bundeswehr hilft im Salzlandkreis und im Altmarkkreis Salzwedel
  • Amtshilfe ohne Patientenkontakt
  • Keine freien Betten auf Intensivstationen

Soldaten des Sanitätsdienstes der Bundeswehr laufen über den Flur eines  Klinikums
In Sachsen-Anhalt helfen wieder Bundeswehrsoldaten und -soldatinnen bei der medizinischen Versorgung aus. (Symboldbild) Bildrechte: dpa

Wegen steigender Corona-Fallzahlen wird die Bundeswehr wieder in zwei Landkreisen Sachsen-Anhalts bei der Pandemiebekämpfung im Einsatz sein.

Wie der Sprecher des Landeskommandos, Thomas Poloczek, MDR SACHSEN-ANHALT am Montag sagte, sind seit Anfang der Woche drei Soldaten im Gesundheitsamt des Salzlandkreises in Bernburg stationiert. Sie leisteten dort Hilfe bei der Kontaktnachverfolgung.

Hilfe bei Essen- und Materialversorgung

Ab Dienstag werden laut Poloczek außerdem insgesamt vier Soldaten im Altmarkkreis Salzwedel aushelfen. Sie kämen "im Rahmen der Amtshilfe" in den beiden Krankenhäusern des Altmark-Klinikums zum Einsatz, drei von ihnen in Salzwedel und einer in Gardelegen.

Der Einsatz laufe täglich von 8 bis 16 Uhr ohne Kontakt zu Covid-19-Patienten. Geholfen werde bei der Essens- und der Materialversorgung. Nach den Worten Poloczeks ist die Hilfe bis zum 25. November geplant, wenn die pandemische Lage enden soll.

Bundeswehr wegen voller Intensivstationen angefordert

Der Landrat des Altmarkkreises Salzwedel, Michael Ziche (CDU), begründete die Hilfsanforderung bei MDR SACHSEN-ANHALT mit der Situation in den Krankenhäusern.

Dort liefen die Stationen mit Covid-Patienten voll: "Was die Intensivstationen betrifft, ist bei uns kein Bett mehr frei. Deshalb brauchen wir also händeringend Helfer, die im nicht-medizinischen Bereich tätig werden, um dann Pflegepersonal zu entlasten." Die Gesundheitsämter selber bräuchten momentan keine Hilfe.

Der Bundeswehr-Einsatz wegen der Corona-Pandemie wird eigentlich seit dem Herbst heruntergefahren. Hilfe zu beantragen, ist deswegen inzwischen schwieriger.

Mehr zum Thema

MDR/Andrea Seifert, Michael Gerdes, Christoph Dziedo, Fabian Frenzel

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 01. November 2021 | 15:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/9b934bee-9288-4b7e-81e5-8a9e1e3a1895 was not found on this server.

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt