Gemeindejubiläum 800 Jahre Ortsgeschichte in Cunewalde

Im Landkreis Bautzen feiern in diesem Jahr fünf Gemeinden ihr 800-jähriges Bestehen. Der gemeinsame Jubiläumsmarathon von Cunewalde, Hochkirch, Neukirch/Lausitz, Sohland an der Spree und Wilthen startete am Freitag offiziell in der Cunewalder Dorfkirche.

Cyrkej a B 6 w Bukecach
In Landkreis Bautzen feiern in diesem Jahr fünf Gemeinden ihr 800Jähriges Bestehen. Darunter auch Hochkirch. Bildrechte: Milan Greulich/MDR

Wenn fünf Gemeinden im gleichen Jahr 800 Jahren alt werden, muss das gefeiert werden. Und das haben die fünf Orte vor. Gemeinsam wollen sie nicht nur 800 Jahre Ortsgeschichte lebendig werden lassen, sondern auch die Geschichte der Oberlausitz. Der gemeinsame Festreigen hat in Cunewalde mit einem festlichen Auftakt in der Dorfkirche begonnen. Anschließend wurde am Freitagnachmittag eine Flaniermeile eröffnet, die Vereine aus den Jubiläumsgemeinden gestalteten. Sie führt von der Dorfkirche durch den Umgebindehauspark zum Gemeindezentrum unter dem Motto: genießen und begegnen.

Die Kirche von Cunewalde
Die evangelische Kirche in Cunewalde gilt als größte Dorfkirche Deutschlands. Bildrechte: MDR JUMP/Nils Setzepfand


Die Oberlausitzer wurden bereits vor dem Auftakt zum Jubiläum von ihren Gemeindeverwaltungen gebeten, die Festlichkeiten aktiv mitzugestalten. In Cunewalde ist Burkhardt Schneider mit ganzem Herzen dabei. Er sägt in seiner Hobbywerkstatt an Holzelementen, die bei der Restaurierung seines Umgebindehauses übrig geblieben waren.

Das Holz möchte ich verwenden, um eine Infotafel zur 800-Jahr-Feier Cunewalde aufzubauen. Ich möchte diese Tafel, die ich inzwischen schon fertiggestellt habe, nicht nur an einen Zaun hängen, sondern ich möchte sie gut sichtbar aufstellen.

Burkhardt Schneider Hobbytischler in Cunewalde

Geschichten der Häuser erzählen

Zwei, drei Wochen wird er noch brauchen für die Tafel, um deren Gestaltung die Gemeinde Cunewalde die Einwohner gebeten hat. Mit Fotos und Fakten sollen so die Geschichten von Familien und den Gebäuden, die sie bewohnen erzählt werden. Hobbytischler Schneider will die Geschichte seines Hauses erzählen: "Dort, wo wir wohnen, hat 1849 die Familie Rätze eine Faktorei gegründet. Dann haben diese die beiden Söhne übernommen. 1919 hat man diese Faktorei umgestellt von Handwebstühlen auf mechanische Webstühle. Der Betrieb bestand bis 1975 und fertigte zuletzt Polierscheiben für Autos."

Cunewalde
Zum Teil liebevoll sanierte Umgebindehäuser prägen die Ortsbilder der 800 Jahre alten Gemeinden in Withen, Cunewalde, Hochkirch und Neukirch sowie in Sohland an der Spree. Bildrechte: IMAGO

Ein kleiner Abschnitt aus 800 Jahren Ortsgeschichte. Damit weitere Geschichten aus Cunewalde hinzukommen, hat Burkhardt Schneider seinen Nachbarn Alexander Arnold für die Idee begeistern können. Der staunte dann zunächst am Computer: "Moment! So einfach ist das ja gar nicht!" Die Gestaltung einer Tafel erwies sich als ziemlich schwierig.

Ein Computer erleichtert den Blick zurück

Deshalb hat Alexander Arnold seine Hilfe angeboten: "Wenn ihr jemanden sucht, der anderen dabei hilft, sowas zu machen, helfe ich gerne!"

Du musst Dich da bisschen am Computer reinfitzen. Auch das mit den Bildern ist mir nicht so leicht von der Hand gegangen. Ich habe ich mir gedacht, da gibt's bestimmt viele Leute, die abgeschreckt werden.

Alexander Arnold Einwohner Cunewalde

Briefe an Enkel und Urenkel in 100 Jahren

Auch von August Bierke gibt es praktische Hinweise. Er ist in Cunewalde für das Projekt Jubiläumsjahr verantwortlich. Bei ihm können die Ausdrucke für die Geschichtstafeln an den Grundstücken und Häusern wetterfest laminiert werden. Bei ihm laufen aber auch die Fäden für ein weiteres Projekt zusammen. Die Aktion heißt "Bürger schreiben Bürgern in hundert Jahren".

Die Idee dahinter ist, dass Bürger Briefe schreiben an einen Adressaten ihrer Wahl. Die Briefe werden dann in einer Zeitkapsel verschlossen, die erst in 100 Jahren wieder geöffnet werden soll.

August Bierke Projektverantwortlicher

Auch der Hobbytischler Burkhard Schneider denkt bei seiner Holzkonstruktion für die Infotafel nicht nur an die 800 Jahre Cunewalde. Nach drn Jubiläumswoche im September soll die Tafel mit der Hausgeschichte als Insektenhotel dienen.

MDR (Kerstin Kunath,uwa)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalreport Studio Bautzen | 29. April 2022 | 16:30 Uhr

Mehr aus Bautzen, Hoyerswerda und Kamenz

Mehr aus Sachsen