Arbeitsunfall Fünf Menschen bei Verpuffung in Sehmatal verletzt

Bei einer Verpuffung in einer Metallbaufirma im Erzgebirge ist ein Beschäftigter schwer verletzt worden. Er hatte versucht, das Feuer zu löschen. Vier weitere Menschen erlitten leichte Verletzungen.

Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr stehen auf einer Straße.
Insgesamt fünf Menschen sind bei einem Arbeitsunfall in Sehmatal verletzt worden. In einer Firma gab es eine Verpuffung. Bildrechte: MDR/Blaulichtreport & Stormchasing

Bei einem Arbeitsunfall in einer Firma für Metallveredelung im erzgebirgischen Sehmatal sind fünf Menschen verletzt worden. Am Dienstagnachmittag kam es bei Schleifarbeiten für Aluminiumteile zu einer Verpuffung von Aluminiumstaub, wie die Polizei mitteilte. Diese führte zu einem Brand in der Lagerhalle des Unternehmens im Ortsteil Neudorf. Der 66 Jahre alte Bediener der Schleifmaschine wurde dabei schwer verletzt. Er erlitt Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung.

Zuvor hatte der Mann den Angaben zufolge versucht, den Brand selbst zu löschen.

155 Feuerwehrleute im Einsatz

Vier weitere Menschen wurden leicht verletzt: Zwei Männer im Alter von 29 und 35 Jahren und zwei Frauen im Alter von 30 und 64 Jahren erlitten Rauchgasvergiftungen. Das Feuer erlosch laut Polizei von selbst. 155 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die genaue Ursache des Brandes und die Höhe des Sachschadens sind noch unbekannt.

MDR (lam)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 03. August 2022 | 07:30 Uhr

Mehr aus Annaberg, Aue und Schwarzenberg

Mehr aus Sachsen