Wintersport Abschluss der Skisaion in Oberwiesenthal mit Nostalgie-Skirennen

Die Skisaison auf der sächsischen Seite des Fichtelbergs hat in diesem Jahr coronabedingt verspätet begonnen. Bei feinstem Sonnenschein und mit ausreichender Schneedecke ist das Saisonfinale an diesem Wochenende mit Ski-Nostalgie eingeläutet worden.

Skifahrer
Nach zwei Jahren Pause durch die Corona-Pandemie fand am Sonnabend wieder das Nostalgie-Skirennen am Fichtelberg statt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Wintersportgebiet am Fichtelberg ist der Haupthang an diesem Wochenende zum letzten Mal in dieser Saison geöffnet. Zum Abschluss gab es am Sonnabend nach zwei Jahren Corona-Pause wieder ein Nostalgie-Skirennen, zu dem mehr als 60 Teilnehmer und zahlreiche Schaulustige kamen.

Die Saison sei trotz des späten Starts wegen der Corona-Beschränkungen zufriedenstellend verlaufen, sagte der Oberwiesenthaler Skiliftbetreiber René Lötzsch. "Es hat sich zwar etwas schleppend angelassen, nachdem wir am 14. Januar hier öffnen durften", sagte er. "Aber hinten hinaus haben die Leute sich an die ganzen Maßnahmen gewöhnt und hat auch alles an Zuspruch gewonnen."

Einige Lifte bleiben bis 3. April geöffnet

Der Fichtelberg habe eine super Wintersaison mit besten Bedingungen gehabt. "Wir sind durchaus mit der Saison zufrieden", so Lötzsch. Endgültig endet die Wintersportsaison am Fichtelberg am kommenden Wochenende. Solange sind noch einige Lifte in Betrieb.

MDR (al)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 26. März 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus Brand Erbisdorf und Marienberg

Mehr aus Sachsen

Spieler auf dem Feld 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein Hund vor dem Start des Rennens 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK