Strahlenschutz Entwarnung: Doch kein radioaktiver Stoff in Burkhardtsdorf

Nach dem Fund eines mutmaßlich radioaktiven Stoffes in einer Garage in Burkhardtsdorf (Erzgebirgskreis) hat die Polizei Entwarnung gegeben. Eine Messung habe keine radioaktive Strahlung feststellen können, teilten die Beamten am Sonnabend mit. Vermutlich handele es sich jedoch um eine giftige Substanz.

Am Freitag alarmierte der Eigentümer die Polizei, nachdem er in seiner Garage einen Behälter mit der Aufschrift Polonium gefunden hatte. Strahlenschutzexperten des Landesamtes für Umwelt und Geologie wurden hinzugezogen. Deren Messung räumte den Verdacht letztlich aus. Angaben, um was es sich bei der Substanz tatsächlich handelte, machte die Polizei nicht. Ein Straftatverdacht bestehe nicht. Wie der Behälter in die Garage gelangt ist und wie lange er dort schon lag, ist nun Gegenstand von Ermittlungen. Die Polizei und Feuerwehr hatten den Fundort im geringen Umkreis abgesperrt.

Radioaktiver Stoff in Burkhardtsdorf entdeckt
In Burkhardtsdorf hat ein Hauseigentümer in seiner Garage einen vermeintlich radioaktiven Stoff entdeckt und daraufhin die Polizei informiert. Bildrechte: MDR/Harry Härtel

Quelle: MDR(al)

Mehr aus Chemnitz und Stollberg

Mehr aus Sachsen