Polizeibericht Kassiererin und Kunden verhindern Supermarkt-Überfall in Klingenthal

Filmreife Szenen spielten sich am Donnerstagabend in einem Supermarkt im Vogtlandkreis ab. Ein Kunde, der im Berufsleben als Bundespolizist arbieitet, überwältigte einen mutmaßlichen Räuber. Mitarbeiter halfen ihm dabei (Symbolfoto). Bildrechte: colourbox

Ein 34 Jahre alter Mann hat am Donnerstagabend in Klingenthal versucht, einen Supermarkt auszurauben. Er scheiterte allerdings an einer Mitarbeiterin und Kunden. Der Mann hatte laut Polizei einen Motorradhelm auf dem Kopf, bedrohte eine Kassiererin mit einer Waffe und verlangte das Geld aus der Kasse. Stattdessen informierte die 59-Jährige Kassiererin lautstark die anderen Kunden im Geschäft über den Überfall und ging selbst in Deckung.

Bundespolizist zufällig am Tatort

Ein Bundespolizist, der zufällig auch im Supermarkt einkaufte, reagierte schnell und überwältigte den Tatverdächtigen. Mit Hilfe anderer Supermarkt-Mitarbeiter fixierte er den Mann. Die Waffe des Festgehaltenen entpuppte sich als Schreckschusspistole, teilte später die Polizei mit. Der 34-Jährige wurde positiv auf Drogen getestet und verbrachte eine Nacht auf dem Polizeirevier. Gegen ihn wird wegen des Versuchs der schweren räuberischen Erpressung ermittelt. Am Freitag stand die Haftrichter-Vorführung an, hieß es.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 15. Oktober 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus dem Vogtland und Greiz

Mehr aus Sachsen