Diskussion Leopoldina und Einzelhandel für Impfpflicht - Kundgebungen in Leipzig

Die Diskussion um eine Impfpflicht gegen Covid-19 ist in vollem Gange. Die Impfquote in Sachsen ist nach wie vor die niedrigste im gesamten Bundesgebiet. Am Sonnabend haben sich Wissenschaftler von der Leopoldina und der deutsche Einzelhandel für eine allgemeine Impfpflicht - nicht nur für Pflegeberufe - ausgesprochen. In Leipzig fanden zwei Kundgebungen zu dem Thema statt.

In Leipzig haben am Sonnabend zwei Kundgebungen für die allgemeine Impfpflicht stattgefunden. Unter dem Motto "Impfpflicht ab 18 statt Kinder mit Masken" fanden sich Menschen auf dem Augustusplatz zusammen, um deutlich zu machen, dass es eine gesellschaftliche Verantwortung für eine Impfung gibt, so die Veranstalter. Aufgrund der verschärften Maßnahmen in Sachsen sind aktuell lediglich ortsfeste Versammlungen von zehn Personen erlaubt.

Wir glauben, dass eine allgemeine Impfpflicht langfristig zu einer Befriedung der Situation beiträgt, da sie für manche einen Ausgang aus der Einbahnstraße bietet, in die sie sich in den letzten 1 1/2 Jahren manövriert haben.

Ruben Peschkes Versammlungsleiter

Im Gegensatz zu einer rein berufsbezogenen Impfpflicht berge eine allgemeine nicht die Gefahr, dass Mitarbeitende in Pflegeberufen kündigen, um vor den Kolleginnen und Kollegen nicht das Gesicht zu verlieren, hieß es weiter.

Shoppen vor dem Lockdown in Leipzig
Der Einzelhandel erhofft sich ein gutes Geschäft am ersten Adventswochenende (Archivbild, Dezember 2020). Bildrechte: MDR/Sina Meißgeier

Auch Einzelhandel für Impfpflicht - Brief an Kanzlerin

Auch der deutsche Einzelhandel spricht sich für eine Impfpflicht aus. In einem Brief an die geschäftsführende Kanzlerin Angela Merkel (CDU) schreibt der Handelsverband HDE, angesichts der einschränkenden Maßnahmen für Gesellschaft und Wirtschaft brauche es jetzt eine Impfpflicht. Geboten sei eine "zeitnahe Einführung einer verfassungskonform ausgestalteten allgemeinen Impfpflicht mit klar definierten Ausnahmen", heißt es in dem Schreiben. Derzeit reiche die Impfquote nicht aus, um eine vierte Welle ausreichend einzudämmen. Die Impfquote in Sachsen liegt derzeit bei etwa 60 Prozent.

Leopoldina fordert Wiedereröffnung der Impfzentren

Die Nationale Akademie der Wissenschaften, Leopoldina, hat sich am Sonnabend für die Vorbereitung einer allgemeinen Impfpflicht ausgesprochen. Die Wissenschaftler machten sich in der Stellungnahme außerdem für eine schnelle Impfpflicht im Gesundheitsbereich stark. Mehr Berufsgruppen, darunter beispielsweise Apotheker, Amtsärzte und Zahnärzte, müssten Impfungen verabreichen und die Impfzentren wieder umfassend und mit langen Öffnungszeiten geöffnet werden, hieß es weiter.

Quelle: MDR(sm)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Sachsenspiegel | 27. November 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Sachsen

Zwickau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Schulküche 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK