Kommunalpolitik Piraten nominieren Physiker für Oberbürgermeisteramt in Dresden

Dresden wählt in diesem Jahr ein neues Stadtoberhaupt. Bereits im Dezember hatte der SPD-Politiker Albrecht Pallas seine Kandidatur für das Amt des Oberbürgermeisters angekündigt. Nach der Ankündigung einer Kandidatin der Grünen gibt es nun auch einen Kandidaten der Piratenpartei.

Martin Schulte-Wissermann OB-Kandidat Dresden
Anne Herpertz, Vorsitzende der Neustadtpiraten, gratuliert Martin Schulte-Wissermann zur Wahl als Kandidat zur Oberbürgermeisterwahl in Dresden. Bildrechte: Piraten Dresden

Die Piratenpartei schickt den Physiker Martin Schulte-Wissermann in das Rennen um den Chefsessel im Dresdner Rathaus. Schulte-Wissmann, der mit drei weiteren Männern zur "Dissidentenfraktion" im Stadtrat gehört, wurde am Sonnabend auf einer Aufstellungsversammlung in Dresden einstimmig gewählt, teilte die Piratenpartei mit.

"Dissidentenfraktion" Die "Dissidentenfraktion" im Dresdner Stadtrat umfasst neben Martin Schulte-Wissermann zwei frühere Mitglieder der Grünen-Fraktion und den einzigen Stadtrat der Satirepartei "Die Partei".

Der promovierte Physiker strebt für die Landeshauptstadt bis 2035 Klimaneutralität an und will eine Verkehrswende auf den Weg bringen. Außerdem müsse die Bürgerbeteiligung ernst genommen werden, so Schulte-Wissermann.

"Wir sind sehr glücklich, mit einem so erfahrenen Experten der Stadtpolitik und gleichzeitig einem langjährigen Aktivisten in den Oberbürgermeister-Wahlkampf zu gehen", sagt Steve König, Vorsitzender der Piraten Dresden.

Ich freue mich riesig, eine echte Alternative in dem sonst doch recht farblosen Kandidierendenfeld zu sein. Ich werde zusammen mit den Piraten die wichtigen Themen umsetzen.

Martin Schulte-Wissermann Kandidat für die Dresdner OB-Wahl

Schulte-Wissermann sitzt seit 2014 für die Piratenpartei im Dresdner Stadtrat. Er setzt sich seit 20 Jahren im Rahmen verschiedener Bürgerinitiativen für die Gestaltung Dresdens ein.

 OB-Wahl im Juni 2022

Am 12. Juni dieses Jahres stehen in Dresden neue Oberbürgermeisterwahlen an. Im Dezember 2021 hatte als erster der SPD-Landtagsabgeordnete Albrecht Pallas seinen Hut in den Ring geworfen. Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen hat mit der Dresdner Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen ebenfalls eine Kandidatin ins Rennen geschickt. Ob der amtierende Rathauschef Dirk Hilbert (FDP) erneut zur Wahl antreten wird, ist noch nicht bekannt. Die Nominierungsfrist endet Anfang April.

Quelle: MDR(al)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden | 10. Januar 2022 | 06:30 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen