Sicherheitsmodus Flamme über Chemiefabrik in Böhlen

Eine Flamme und dichter schwarzer Rauch steigen aus einer Gasfackel auf.
Am Montagvormittag war diese Flamme über einer Gasfackel des Dow-Werks in Böhlen zu sehen. Bildrechte: News5

Im Dow-Werk in Böhlen im Landkreis Leipzig ist es am Montagvormittag zu einem technischen Ausfall der Dampfversorgung in einem sogenannten Cracker gekommen. Eine große Flamme über einer Gasfackel war die Folge. Für die Öffentlichkeit habe laut Unternehmensangaben keine Gefahr bestanden.

Der Cracker sei in einen Sicherheitsmodus gegangen, gab das Werk gegenüber MDR SACHSEN an. In der Folge gehe automatisch die Fackel an, die weithin sichtbar sei, hieß es weiter. Über die Fackel werden laut Dow überschüssige Kohlenwasserstoffgase gefahrlos verbrannt. Sie komme vor allem beim An- und Abfahren der Produktionsanlagen sowie bei Betriebsstörungen zum Einsatz.

Flammen und Rauch treten aus einem Industrieschornstein aus.
Die Flamme über der Gasfackel in Böhlen war auch von der Raststätte Espenhain an der A72 aus zu sehen. Bildrechte: MDR/Jan Pester

Im Dow-Werk werden Kunststoffe und Spezialchemikalien entwickelt. Diese kommen zum Beispiel bei intelligenten Verpackungen, Hygieneprodukten oder Materialien für die Bauindustrie zum Einsatz.

Was ist ein Cracker? Die Bezeichnung für diese chemische Anlage leitet sich vom englischen Wort "cracking" ab und bedeutet spalten. Der Steamcracker spaltet unter Zusatz von Wasserdampf bei etwa 800 Grad Hitze Rohbenzin auf. Produkte des Crackers sind Ethylen, Propylen, eine C4-Fraktion, Aromaten, Wasserstoff und Methan. Diese Substanzen bilden den Ausgangspunkt für die meisten Produktionen in Böhlen. Quelle: Dow

MDR (al/gg)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 16. Mai 2022 | 12:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen

Spieler auf dem Feld 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
ein Hund vor dem Start des Rennens 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK