Pilotprojekt Leipzig schafft Wohnungen für Obdachlose

Ein Obdachloser schläft vorm Eingang des U-Bahnhofs Moritzplatz in Berlin
Bildrechte: IMAGO

Die Stadt Leipzig will in den kommenden Jahren mindestens 40 obdachlosen Frauen und Männern eine Wohnung zur Verfügung stellen. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, sollen sie zur Miete wohnen und individuell durch Sozialarbeiter betreut werden.

LWB stellt Wohnungen

Die Wohnungen sollen überwiegend durch die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft (LWB) bereitgestellt werden. Aber auch Wohnungsgenossenschaften und private Wohnungsvermieter sollen einbezogen werden. Geplant ist, dass die ersten Wohnungen im Oktober bezogen werden können. Für das Projekt sind bis 2024 Kosten von rund 1,2 Millionen Euro vorgesehen. Die Maßnahme soll wissenschaftlich begleitet werden. Der Stadtrat muss dem Konzept noch zustimmen.

Wir wollen obdachlosen Frauen und Männern die Möglichkeit eröffnen, eine eigene Wohnung zu beziehen. Sie erhalten dabei auch Unterstützung, die sie brauchen, damit ein Neuanfang gelingt.

Thomas Fabian Sozialbürgermeister Leipzig

Gemeinsames Konzept

Entwickelt wurde das Projekt vom Sozialamt auf der Grundlage von Befragungen von Trägern der Wohnungsnotfallhilfe, Fachexperten und obdachlosen Personen. Grundzüge des Leipziger Konzeptes wurden in einer Strategiekonferenz mit Akteuren aus der Obdachlosenhilfe beraten. Das Modellprojekt ergänze die Angebote der Obdachlosenhilfe in Leipzig, so Sozialbürgermeister Thomas Fabian. Eine Koordinationsstelle im Sozialamt soll die Umsetzung steuern.

Amerikanisches Vorbild

Vorbild für das Vorhaben ist der aus den USA stammende Ansatz "Housing First" (auf Deutsch: zuerst eine Wohnung). Das Konzept verspreche gute Ergebnisse bei der Integration von obdachlosen Personen, so die Stadt Leipzig. Die Zahl der obdachlosen Menschen sinke auf diese Weise dauerhaft. Odachlose Personen, die die Angebote der Wohnungsnotfallhilfe nicht nutzen, könnten so erreicht werden. Zahlreiche Kommunen in Europa würden bereits diesen Ansatz verfolgen.

Zahl der Obdachlosen steigt

Die Zahl der Obdachlosen in Leipzig habe zugenommen, teilte die Stadt mit. Viele Menschen hätten Schwierigkeiten, ihre Wohnung zu halten oder bei Wohnungslosigkeit eine neue Wohnung zu finden. Besonders betroffen seien Personen mit Mietschulden sowie Menschen mit psychischen und Suchterkrankungen.

Quelle: MDR/lt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.03.2021 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Mehr aus Sachsen