Sprengstoffserie Haftbefehl gegen 33-Jährigen nach Verpuffung in Leipzig

Innerhalb mehrerer Monate gab es in Leipzig immer wieder Explosionen. Lange Zeit wusste die Polizei nicht, ob es einen Zusammenhang zwischen den verschiedenen Fällen gibt. Jetzt könnte die Explosionsserie vor der Aufklärung stehen.

Brandspuren an einer Fassade
Die Verpuffung am Montag brachte die Ermittler offenbar auf die Spur. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach einer Verpuffung in einer Leipziger Mietwohnung am Montag hat die Polizei einen 33 Jahre alten Mann festgenommen. Es besteht der begründete Verdacht, dass er für weitere Straftaten verantwortlich ist, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Leipzig erließ deshalb Haftbefehl gegen den Mann. Der Mann war bei der Verpuffung in dem Mehrfamilienhaus verletzt worden und liegt gegenwärtig im Krankenhaus. Die Polizei geht von einem dringenden Tatverdacht in fünf Fällen aus. In einem weiteren Fall bestehe Tatverdacht, hieß es.

Mehrere Explosionen in den vergangenen Monaten

In Leipzig hatte es mehrere Explosionen gegeben, zu denen die Polizei ermittelt. Ob die Ereignisse in einem Zusammenhang stehen, wird von der Polizei noch geprüft.

  • Bereits Ende Mai war es in einem Einkaufsmarkt im Bereich eines Flaschenpfandautomaten zu einer Explosion gekommen. Der Inhalt einer ins Walzwerk gelangten PET-Flasche hatte die Verpuffung im Automaten verursacht.
  • Im Juni hatten Unbekannte auch in Leipzig versucht, einen Altkleidercontainer zu sprengen. Eine weitere Sprengvorrichtung wurde von Spezialisten der Polizei gesprengt.
  • Mitte August trat ein Spaziergänger gegen ein Päckchen, das auf dem Fußweg lag und daraufhin explodierte. Der Mann erlitt oberflächliche Verletzungen an Beinen und Gesicht.
  • Im September ist eine Blechbüchse mit Chemikalien im Poniatowskiplan am Elstermühlgraben in der Nähe einer Grundschule entdeckt worden.

Quelle: MDR/sth/ck/dpa/afp

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 14. Oktober 2021 | 12:30 Uhr

Mehr aus Leipzig, dem Leipziger Land und Halle

Steinwurf auf Tram
Ein Unbekannter bewarf am Freitagnachmittag eine Tram an der Ratzeltstraße mit Steinen, die mehrere Scheiben an der Straßenbahn zerbersten ließen. Bildrechte: LausitzNews/Erik-Holm Langhof

Mehr aus Sachsen