Kriminalität Cyberangriff auf IHK: Thüringer Kammern richten Sonderhotline ein

Die deutschen Industrie- und Handelskammern sind Opfer einer Cyberattacke geworden. Die IT-Systeme wurden vorsorglich heruntergefahren. Weil Telefone und Mailadresse nicht funktionieren, wurde eine Sonderhotline eingerichtet.

Hände tippen an einem Laptop (Symbolbild)
Die Industrie- und Handelskammern wurden womöglich Opfer einer Cyberattacke (Symbolfoto). Bildrechte: IMAGO / STPP

Von einem bundesweiten Hackerangriff auf die IT-Systeme der Industrie- und Handelskammern sind auch die drei Thüringer Kammern betroffen. Wie Erfurts IHK-Geschäftsführerin Cornelia Haase-Lerch mitteilte, sind die Kammern derzeit nicht per Mail von außen erreichbar.

Zudem könnten digitale Dokumente oder Zeugnisse derzeit nicht ausgestellt werden. Auch die Webseiten sind nicht abrufbar. Sach- und Fachkundeprüfungen könnten momentan nicht abgenommen werden. Grund ist, dass die IT-Systeme wegen eines Cyberangriffs vorsorglich heruntergefahren worden sind. Das zentrale interne Verwaltungssystem läuft laut Haase-Lerch aber weiter.

Cornelia Haase-Lerch
Erfurts IHK-Geschäftsführerin Cornelia Haase-Lerch Bildrechte: Marcel Krummrich

Alle 70 IHK in Deutschland betroffen

Es seien alle 70 IHK in Deutschland betroffen, sagte ein Sprecher der für die IT zuständigen IHK-Gesellschaft für Informationsverarbeitung (GfI) in Dortmund. Den Angaben zufolge sollen jetzt die einzelnen Dienste sukzessive geprüft werden. Sind sie sauber, werden sie wieder hochgefahren.

Der IT-Firma zufolge wurden die Aktivitäten am Mittwoch bemerkt. Daraufhin seien am späten Abend die IT-Systeme heruntergefahren worden. Laut Haase-Lerch ist noch unklar, wann die Systeme in den Thüringer Kammern wieder funktionieren. Dafür sei der IT-Dienstleister zentral verantwortlich. Alle drei Thüringer Kammern haben demnach den selben IT-Dienstleister.

IT-Systeme gesperrt: Sonderhotline eingerichtet

Die IHK-Südthüringen hat inzwischen eine Sonderhotline eingerichtet. Wie eine Sprecherin am Freitag mitteilte, ist die Kammer für dringende Fälle über die Nummer +49 0175 53400 28 erreichbar. Nach wie vor seien die Telefone und Mailadressen der Mitarbeiter nicht funktionstüchtig.

Mehr zu Cyberkriminalität

MDR (jhi;sar)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 04. August 2022 | 20:00 Uhr

Mehr aus Thüringen