Erfurt Unbekannte schlagen großes Loch in Sandmännchen-Figur

Nur ein Pflaster verdeckt das große Loch am Oberkörper der Sandmännchen-Figur an der Krämerbrücke in Erfurt. Passanten hatten "Erste Hilfe" geleistet, nachdem Unbekannte die Figur schwer beschädigt hatten.

Beschädigte Sandmännchen-Figur in Erfurt
Hilfsbereite Passanten haben die "Wunde" mit einem Pflaster zugeklebt. Bildrechte: Stadtverwaltung Erfurt

Die Sandmännchen-Figur hinter der Krämerbrücke in Erfurt ist beschädigt worden und muss repariert werden. Das teilte eine Sprecherin der Stadt am Montag mit. Unbekannte haben demnach ein großes Loch in die Figur geschlagen. Passanten hätten die "Wunde" am Oberkörper zwar mit Pflaster versorgt, der Schaden sei aber so groß, dass die Figur in die Werkstatt müsse, hieß es.

Pflaster Auf Sansmännchen-Figur
Unbgekannt haben ein großes Loch in die Figur geschlagen. Bildrechte: Stadtverwaltung Erfurt

Sandmännchen-Reparatur dauert zwei Wochen

In etwa zwei Wochen soll das Sandmännchen dann auf die Bank am Kreuzsand zurückkehren. Das Sandmännchen ist eine von zwölf liebevoll gestalteten KiKA-Figuren, die im gesamten Stadtgebiet zu finden sind. Immer wieder wurden sie in den vergangenen Jahren jedoch zum Ziel von Vandalen.

So hatte der auf der Rathausbrücke sitzende Pittiplatsch schon ein großes Loch im Kopf, und Hein Blöd wurde im Ruderboot auf dem Breitstrom sogar enthauptet.

Käpt'n Blaubär und Hein Blöd, zweiter ohne Kopf.
Auch Kika-Figur Hein Blöd wurde schon Opfer von Vandalen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR (nis)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. Februar 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/d145e287-83d2-4e71-b432-ce67697231f1 was not found on this server.

Mehr aus der Region Erfurt - Arnstadt

Mehr aus Thüringen