Staatsschutz ermittelt Zwei Sprengsätze am Straußfurter Bahnhof - einer in Hakenkreuz-Tuch gewickelt

Am Tag nach dem Sprengkörper-Fund am Bahnhof von Straußfurt liegen die Hintergründe noch weitgehend im Dunkeln. Klar ist mittlerweile: Es gab zwei zündfähige Sprengsätze. Die Polizei fand auch ein Hakenkreuz - geht derzeit aber nicht von einem terroristischen Hintergrund aus.

Polizisten und Feuerwehrleute an einem Bahnsteig
Die Sprengsätze wurden am Sonntag in Sömmerda entfernt. Bildrechte: Marcus Scheidel

Nach dem Sprengkörper-Fund am Straußfurter Bahnhof hat die Polizei weitere Einzelheiten mitgeteilt. Danach handelte es sich um zwei Sprengsätze. Einer sei in ein Tuch mit einem Hakenkreuz gewickelt gewesen. Ein Polizeisprecher sagte MDR THÜRINGEN, einer der Sprengsätze sei kontrolliert verbrannt worden, der zweite entschärft worden.

Nach Angaben des Sprechers waren beide Sprengkörper grundsätzlich zündfähig. Für eine Explosion notwendige Zünder seien aber nicht installiert gewesen. Zudem seien sie aus unterschiedlichen Sprengstoffen hergestellt worden. Das Landeskriminalamt erklärte, der Staatsschutz habe die Ermittlungen übernommen.

Polizei vermutet keinen terroristischen Hintergrund

Nach Ansicht der Polizei war die Infrastruktur der Bahn kein mögliches Anschlagsziel. Die Sprengsätze hätten sich im Bereich der Bahnsteige, nicht an den Gleisen befunden. Ein Zusammenhang zur Sabotage an Kabeln der Bahn am Samstag in Herne und Berlin sei deshalb nahezu auszuschließen. Es gebe im Moment noch keine Hinweise auf einen möglichen Täter, die Ermittlungen gingen in alle Richtungen. Auch deute nichts auf einen terroristischen Hintergrund hin. Da der Inhalt "nicht profi-mäßig" zusammengebaut worden war, gingen die Ermittler aber eher von einem Täter aus dem Straußfurter Umfeld aus.

Zeuge entdeckte verdächtigen Gegenstand

Wegen des Fundes war der Zugverkehr zwischen Erfurt und Nordhausen am Sonntag stundenlang unterbrochen. Ein Zeuge hatte nach Polizeiangaben am Vormittag einen verdächtigen Gegenstand neben einer Sitzgruppe am Straußfurter Bahnsteig entdeckt. Der Mann verständigte die Beamten, die den Bahnhof weiträumig absperrten.

MDR (ls/dst/cfr)/dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 10. Oktober 2022 | 12:00 Uhr

Mehr aus der Region Weimar - Apolda - Sömmerda

Mehr aus Thüringen