Hinweis

Im Zuge des 9-Euro-Tickets haben wir Tipps für Ausflugsziele mit der Bahn gesammelt. Wir finden: Auch ohne Vergünstigung sind die Orte eine Reise wert. Viel Spaß beim Lesen und Reisen.

Ausflüge mit der Bahn Erlebnisse hoch oben auf dem Possen und in 700 Meter untertage

Ein Ausflug mit dem Regionalzug nach Sondershausen lohnt: Dort hat man die Möglichkeit den historischen Stadtkern zu erkunden, den Erlebnispark auf dem Possen zu besuchen und zum Erlebnisbergwerk abzusteigen.

Kletterwald mit Infotafel (Erlebnispark Possen)
Im Erlebnispark Possen gibt es nicht nur Spielplätze und Hüpfburgen, sondern auch einen großen Kletterwald. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Sondershausen hat zwei Bahnhöfe: einen Hauptbahnhof und einen am Erlebnisbergwerk Glückauf. Vom Hauptbahnhof aus lässt sich die Altstadt erkunden oder zum Possen wandern. Für Frühaufsteher gibt es sogar einen Bus zum Erlebnispark auf dem Possen.

Das riesige Areal ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Dort kann man viele Stunden verbringen, gibt es Spielplätze, neuerdings eine Wiese für Wasserpistolen, riesige Hüpfburgen und einen Kletterwald. Außerdem kann ein Streichelzoo besucht werden. Wer will, kann es sich mit dem Picknick-Korb einer der vielen Bänke  bequem machen. Eine Gaststätte mit Selbstbedienungs- und Bedienungsbereichen gibt es ebenfalls.

Spielplatz (Erlebnispark Possen)
Die Kids können sich bei einem Besuch im Erlebnispark Possen auf den Spielplätzen austoben. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Haltepunkt Glückauf: Erlebnisbergwerk

Wer in Sondershausen noch mehr erleben will, kann mit dem Zug, am besten mit einem 9-Euro-Ticket in Richtung Nordhausen fahren. Zum Haltepunkt Glückauf. Das ist ein Bedarfshalt, also rechtzeitig im Zug den Ausstieg signalisieren. Von dort sind es fünf Gehminuten zum Erlebnisbergwerk Glückauf. Untertage gibt es viel zu entdecken, sagt Tourismuschef Markus Strunk. Mit dem Fahrstuhl geht es 700 Meter untertage. Dort warten zum Beispiel eine Rutsche, die man auf dem "Arschleder" hinunterfährt, ein Gondelteich und viele Informationen zum Bergbau und zur Geschichte des Bergwerks.

Die Tour startet mit einer Fahrt durch den stillgelegten Stollen. Wichtig ist, sich vorher für die Untertage-Fahrten anzumelden. Wenn dort kein Platz mehr frei ist, kann man einfach den historischen Stadtkern erkunden.

Stadtkern Sondershausen
Wer den historischen Stadtkern besucht, kann sowohl im Schloss als auch beim Englischen Garten vorbei schauen. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Historischer Stadtkern

Im historischen Stadtkern gibt es das Schloss und einen musikalische Innenstadtweg im Englischen Garten. Dort führt der junge Franz Liszt mit einer App durch die Musikgeschichte der Stadt. In der neuen Tourist-Information im historischen Rathaus gibt es nicht nur einen Kaffeeautomaten, sondern auch Spielstationen für Kinder.  

Mann zeigt auf eine Spielstation für Kinder
In der neuen Tourist-Information gibt es auch Spielstationen für Kinder – Marcus Strunck zeigt sie. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Hinweise:

  • Im Erlebnisbergwerk vorher anmelden.
  • Gut ausgeschilderte Radwege gibt es ebenfalls genug, auch direkt vom Hauptbahnhof aus.
  • Haltepunkt Glückauf ist Bedarfshalt, einfach vorher dem Lokführer den Haltewunsch anzeigen.

Bahnsteig Glückauf
Vom Bedarfshalt Glückauf sind es fünf Gehminuten zum Erlebnisbergwerk Glückauf. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Vorschläge für Touren

Possen – Schloss für Familien mit Kindern

  • Ankunft Bahnhof circa 9:30 Uhr
  • 9:42 Uhr Abfahrt mit dem Bus zum Possen
  • Ankunft Possen 9:55 Uhr
  • Möglichkeiten auf dem Possen: Streichelzoo, Kletterwald, Hüpfburgen, Luftkissen, Spielplatz, Indoor-Spielhalle, Ponyreiten, Souvenirverkauf, Imbiss
  • Mittagessen im Jagdschloss Possen
  • 13 Uhr Wanderung Richtung Rondell (Aussichtspunkt über ganz Sondershausen), weiter zum Bismarck-Turm, zur Possenallee, zum Schloss; circa fünf bis sechs Kilometer
  • Ankunft am Schloss circa 15 Uhr, Schlossbesichtigung mit Führung
  • Anschließend Snack/Kaffee/Kuchen im Café Pille bis spätestens 17:15 Uhr
  • Zu Fuß zum Busbahnhof (Bussteig 2) Fahrt zum Bahnhof 17:38 Uhr
  • Ankunft Bahnhof 17:41 Uhr

Gepard hinter Gitternetz
Dieser Gepard kann im Erlebnispark Possen beobachtet werden. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Bergwerk für Erwachsene/Paare/Ü60 nur Samstag

  • Ankunft Bahnhof circa 9 Uhr
  • 9:12 Uhr Abfahrt mit dem Bus zum Busbahnhof
  • Zu Fuß zu Café Pille zum Brunchen
  • 12:16 Uhr Abfahrt Busbahnhof (Bussteig 2) und Weiterfahrt zur "Hammatalstraße"
  • Ankunft "Hammatalstraße" 12.20 Uhr
  • Weiter zu Fuß zum Bergwerk Sondershausen, "Salzstraße", circa 2 Kilometer
  • Ankunft Bergwerk spätestens 13:30 Uhr
  • Einfahrt Bergwerk 14 Uhr circa 15:30 Uhr
  • Zu Fuß zurück zur "Hammatalstraße" bis Gaststätte "Stille Liebe", circa 2 Kilometer
  • Kaffee und Kuchen in Gaststätte "Stille Liebe"
  • Abfahrt Bus "Hammatalstraße" 17:20 Uhr
  • Ankunft am Bahnhof 17:41 Uhr

Erlebnisbergwerk Sondershausen
Beim Erlebnisbergwerk Glückauf geht es 700 Meter untertage – unbedingt vorher anmelden. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Variante 3: Schloss - Skate Arena für Familien mit Kindern nur Samstag

  • Ankunft am Bahnhof circa 10 Uhr
  • Zu Fuß zum Schloss Sondershausen, ca. 1,5 Kilometer
  • Circa 11 bis 12:30 Uhr Führung im Schloss
  • Anschließend Mittagessen in einem Restaurant am Marktplatz (La Voglia, Syrtaki, Thüringer Hof)
  • Weiter zu Fuß zum Busbahnhof
  • 14:16 Uhr Abfahrt vom Busbahnhof (Bussteig 2, Linie Possen) in Straße "Zum Östertal"
  • Ankunft "Zum Östertal" 14:28 Uhr, zu Fuß weiter zur Skate Arena (5 Minuten)
  • Besuch der Skate Arena: Skate Parcours für Inliner, Roller und Skateboards, Außenfahrbahn, Indoorspielplatz, Imbiss
  • Abfahrt Bus von "Zum Östertal" 17:26 Uhr
  • Ankunft Bus am Bahnhof 17:41 Uhr

MDR (mab)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Morgen | 11. Juni 2022 | 08:20 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/8acb0fb9-5133-4914-adf3-fc38027869db was not found on this server.

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen

Stollen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK