Justiz Nordhausen: Anklage gegen Afghanen wegen beschädigter Christusfigur

Ein 26-jähriger Afghane muss sich vor dem Amtsgericht Nordhausen wegen Sachbeschädigung verantworten. Er soll im Oktober 2021 in der Frauenbergkirche in Nordhausen eine Christusfigur und eine Altartafel beschädigt haben.

Ein stark beschädigtes Kruzifix
Der Mann soll einer Jahrhunderte alten Christusfigur die Beine abgerissen haben. Bildrechte: MDR/Christian Franke

Nach einem Einbruch in die Nordhäuser Frauenbergkirche im Oktober 2021 hat die Staatsanwaltschaft Mühlhausen Anklage erhoben. Wie Sprecher Dirk Germerodt MDR THÜRINGEN sagte, muss sich ein 26-Jähriger aus Afghanistan wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch vor dem Amtsgericht Nordhausen verantworten.

Mann hat Tat bereits gestanden

Dem Mann wird zur Last gelegt, in der Kirche die Wandhalterung mit Christusfigur abgerissen und der Figur die Beine abgerissen zu haben. Außerdem soll er eine Altartafel aus einer Glasvitrine entnommen und beschädigt haben. Durch die Taten ist ein Sachschaden von 2.300 Euro entstanden.

Der Angeschuldigte habe die Taten gestanden, sagte Germerodt. Der 26-jährige Muslim soll für sein Handeln religiöse Gründe angeführt haben. Er ist nicht vorbestraft. Ein Verhandlungstermin steht noch nicht fest.

Deutsche Muslim-Liga spendet 500 Euro

Bereits im November hatte die Deutschen Muslim-Liga der Frauenkirche 500 Euro für die Restaurierung gespendet. Mitglieder der afghanischen Gemeinschaft in Nordhausen hatten damals die Kirche besucht und als Zeichen der Entschuldigung Blumen am Altar abgelegt.

MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 12. April 2022 | 06:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen