Nach Großbrand Hilfe für Brandopfer in Nordhausen nach Feuer in Lagerhalle

Nach dem Großbrand am ersten Weihnachtsfeiertag in Nordhausen bekommen die Brandopfer Hilfe von der Stadt. So hat Oberbürgermeister Kai Buchmann 5.500 Euro aus dem "OB-Verfügungsfonds" freigegeben. Dieses Geld wird in Gutscheine von Nordhäuser Einkaufsmärkten umgewandelt und ist für die Menschen gedacht, die ihre Wohnung dauerhaft verloren haben.

In Nordhausen ist am ersten Weihnachtsfeiertag ein Gebäude in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.
Bei einem Großbrand in Nordhausen am ersten Weihnachtstag wurde eine Lagerhalle zerstört. Das Feuer griff auch auf Nachbargebäude über. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Bei einer privaten Spendenaktion in Nordhausen sind bereits 25.000 Euro für die Brandopfer eingesammelt worden. Laut Initiatorin Nadine Baerens sollen die angestrebten 30.000 Euro bis zu elf Familien zu Gute kommen. Die Spendenaktion läuft auf einer Online-Spendenplattform. Die betroffenen Mieter in der Innenstadt durften unter Aufsicht der Feuerwehr ihre Wohnungen am Dienstag kurz betreten, um Wertsachen zu bergen.

Lagerhalle bei Feuer zerstört

Durch das Feuer wurde am Samstag eine als Lagerhalle genutzte Scheune vernichtet. Laut Polizei waren zwischenzeitlich mehrere umliegende Wohnhäuser gefährdet, ein benachbartes Fachwerkgebäude wurde durch den Brand beschädigt.

Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500.000 Euro. Es wurde niemand verletzt, mehr als 30 Anwohner in der Nachbarschaft mussten jedoch ihre Wohnungen verlassen und anderswo unterkommen. Teile des Gebäudekomplexes bleiben unbewohnbar. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, blieb weiter unklar.

Quelle: MDR(fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 29. Dezember 2021 | 08:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen