Gesundheitswesen Für den Start im neuen Job: Wegbegleiter helfen im Waldklinikum Gera

Für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spielt bei der Wahl des Arbeitsplatzes auch eine Rolle, wie sie im neuen Team ankommen. Am SRH-Waldklinikum Gera gibt es für einen gelungenen Start "Wegbegleiter".

Wegbegleiter sorgen für einen guten Start neuer Mitarbeiter im SRH-Waldklinikum Gera.
Wegbegleiterin Sophie Bauer (links) erklärt im SRH-Klinikum Gera Anja Porstmann die Funktionsweise eines medizinischen Gerätes. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Lena Steinbrecher ist seit September neu im Waldklinikum und betreut Patienten auf der psychiatrischen Station. Die gelernte Gesundheits- und Krankenpflegerin fühlt sich wohl im Team und von Anfang an willkommen. "Der Daniel hat mich gleich an die Hand genommen und mich gut eingearbeitet", sagt sie.

Wegbegleiter sorgen für einen guten Start neuer Mitarbeiter im SRH-Waldklinikum Gera.
„Wegbegleiter“ Daniel Pfeifer im Gespräch mit einer Auszubildenden auf der psychiatrischen Station des SRH-Klinikums Gera. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Daniel: das ist Daniel Pfeifer, der selbst noch gar nicht so lange im Klinikum arbeitet. Er war viele Jahre lang in der Urologie eines anderen Krankenhauses beschäftigt und wechselte dann an seinen Wohnsitz nach Gera. Am Waldklinikum reizte ihn die Arbeit in der Psychiatrie. Jetzt betreut er hier Patientinnen und Patienten und ist gleichzeitig Ansprechpartner für neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wie Lena Steinbrecher. Als "Wegbegleiter" sorgt er für einen guten Start bei den Neuen.

Persönlicher Kontakt zu künftigen Kollegen ist wichtig

Das System der "Wegbegleiter" gibt es am SRH Waldklinikum nach den Worten von Pflegedienstleiterin Sigrid Pommer schon länger. Es sei aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre entstanden. Kliniken und Krankenhäuser stünden immer mehr im Wettbewerb um neue Mitarbeiter.

Da müssten die Betreiber mit mehr punkten als nur mit einem guten Gehalt und attraktiven Arbeitszeiten. "Für viele Bewerberinnen und Bewerber ist der persönliche Kontakt zu ihren zukünftigen Kollegen sehr wichtig", sagt Sigrid Pommer. "Sie wollen, dass die Chemie stimmt. Und sie wollen über ihren Arbeitsplatz mitentscheiden."

Wegbegleiter sorgen für einen guten Start neuer Mitarbeiter im SRH-Waldklinikum Gera.
Im SRH-Waldklinikum Gera helfen „Wegbegleiter“ neuen Mitarbeitern beim Start in den Job. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Bewerber können auf Stationen hospitieren

Deshalb können die Bewerber im Vorstellungsgespräch Wünsche äußern, auf welchen Stationen sie gern arbeiten würden. Dann können sie auf ein oder zwei Stationen hospitieren, Arbeit und Kollegen kennenlernen. Beim Abschlussgespräch können sie mitbestimmen, wo der zukünftige Arbeitsplatz ist. Dort werden sie dann von einem festen Mentor betreut - eben dem "Wegbegleiter".

Jeder kennt diese Situation, wenn man irgendwo neu anfängt und dann hat man niemanden, der einem zur Seite steht.

Sophie Bauer Wegbegleiterin im Waldklinikum Gera

In der Gynäkologie hat Sophie Bauer für Schwester Anja diese Aufgabe übernommen. Anja Porstmann ist zwar schon seit April im Haus. Doch neue Geräte, Medikamente und auch die OP-Nachsorge erarbeitet man sich nicht so nebenbei. Für die medizinische Fachangestellte ist ein direkter Ansprechpartner deshalb sehr wichtig. "Jeder kennt diese Situation, wenn man irgendwo neu anfängt und dann hat man niemanden, der einem zur Seite steht", sagt Sophie Bauer. Die "Wegbegleiter" geben den Neuen Sicherheit.

Derzeit sind 42 Stellen im Klinikum ausgeschrieben

Zwar ist die Personalsituation im SRH-Waldklinikum nach wie vor angespannt. Aktuell sind hier 42 Stellen ausgeschrieben. Das Klinikum mit den 26 Fachabteilungen und mehr als 2.000 Mitarbeitern hat einen hohen Bedarf, obwohl seit 2019 hier mehr als 200 Mitarbeiter eingestellt wurden.

Wegbegleiter sorgen für einen guten Start neuer Mitarbeiter im SRH-Waldklinikum Gera.
„Wegbegleiter“ Daniel Pfeifer auf dem Weg zu einem Patienten auf seiner Station im SRH-Klinikum Gera. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Die "Wegbegleiter" können das Problem nicht allein lösen. Aber sie wirken auch nach außen, wenn es darum geht, Mitarbeiter für das Klinikum zu gewinnen. "Das wird draußen schon wahrgenommen", sagt Sigrid Pommer. "Die Bewerber schauen sehr genau hin, wo sie willkommen sind und welche Leistungen die Häuser bieten."

Konzept wird in allen Häusern der SRH-Gruppe umgesetzt

Deshalb sollten eigentlich alle im Waldklinikum "Wegbegleiter" sein, auch wenn das heißt, zusätzliche Arbeit mit den Neuen zu haben. "Ich weiß ja, das ist der Kollege, der morgen an meiner Seite arbeitet", sagt Sophie Bauer. Und der soll natürlich alle Abläufe kennen und auch im Klinikalltag oder unter Stress die richtigen Entscheidungen treffen.

Die Erfahrungen aus Gera mit den "Wegbegleitern" sind jedenfalls positiv. Deshalb wird das Konzept jetzt in allen Häusern der SRH-Gruppe eingesetzt. Schließlich wollen sie im Wettbewerb um neue Mitarbeiter die Nase vorn haben.

MDR (co)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | THÜRINGEN JOURNAL | 20. November 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/0a38c668-f12a-4d12-96c2-682bc530160f was not found on this server.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Biathlon Siegerehrung 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Elektrofahrzeug in der Grube Hattorf-Wintershall 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK