Sitzung Kreistag: Entscheidung zu Fusion der Krankenhäuser Ronneburg und Greiz vertagt

In einer Sitzung sollte der Kreistag des Landkreises Greiz am Dienstagabend über die Fusion der Krankenhäuser in Greiz und Ronneburg entscheiden. Doch der Punkt wurde von der Tagesordnung gestrichen. Jetzt soll ein Sonderkreistag darüber beraten.

Ein Klinik-Gebäude
Das Krankenhaus in Ronneburg. Die Mitarbeiter befürchten, dass hier bald die geratrische Fachklinik geschlossen wird. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Kreistag des Landkreises Greiz hat am Dienstagabend überraschend die Entscheidung über die geplante Fusion der Kliniken in Ronneburg und Greiz vertagt. Der Punkt wurde auf Antrag der CDU-Fraktion von der Tagesordnung gestrichen. Nun soll bei einem Sonderkreistag über den Zusammenschluss der beiden Krankenhäuser entschieden werden. Rund 60 Mitarbeiter der Ronneburger Klinik hatten vor der Sitzung in Greiz gegen den Zusammenschluss protestiert.

Landrätin hält an Fusion fest

Am Krankenhaus Greiz soll demnächst eine geriatrische Station öffnen. Die Klinikmitarbeiter fürchten, dass das der erste Schritt ist, um die geriatrische Fachklinik in Ronneburg zu schließen und in eine Art Pflegeheim umzuwandeln. Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) hält an der Fusion fest. Diese sichere langfristig das Überleben beider Häuser. Alle Arbeitsplätze in Ronneburg würden erhalten bleiben, so die Landrätin. Beide Häuser gehören dem Landkreis Greiz.

MDR (jml)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 09. März 2022 | 07:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/cbda8416-d74d-4a4e-ad2b-349f692814e5 was not found on this server.

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen