Lebensmittelpreise Mensa-Essen wird teurer: Thüringer Studierende zahlen drauf

Das Mensa-Essen an Thüringer Hochschulen und Universitäten wird teurer. Das teilte das Studierendenwerk Thüringen am Montag mit. Grund dafür sind demnach die deutlich gestiegenen Lebensmittelpreise. So seien beispielsweise die Preise bei Gemüse um mehr als 30 Prozent und die Preise für Nudeln um mehr als 40 Prozent gestiegen.

Eine Frau steht in der Kantine an der Kasse
Die Preissteigerung macht auch in den Mensen nicht halt. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Man habe sehr lange die Preise konstant gehalten. Ab dem Wintersemester lasse sich eine Erhöhung aber nicht mehr vermeiden, heißt es. Demnach gibt es das billigste tägliche Essen für Studentinnen und Studenten nun ab 1,95 Euro statt ab 1,60 Euro. Für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kostet ein Essen dann ab 3,85 Euro. Das sei im bundesweiten Vergleich weiterhin mit am niedrigsten, so Geschäftsführer Torsten Schubert.

Weniger Fleisch in Mensen

Zudem soll der Anteil an Fleischgerichten weiter sinken. Die Kosten dafür liegen ab dem Wintersemester mit Studierendenausweis (thoska) dann bei mindestens 2,70 Euro pro Essen - statt bisher ab 2,10 Euro. Man reagiere damit auf den Trend bei den Studierenden, immer weniger Fleisch zu essen. Zu den beliebtesten Gerichten in den Mensen gehören laut Studierendenwerk vegane und vegetarische Essen wie Vollkornspaghetti mit Linsen-Bolognese oder Süßkartoffel-Blattspinat-Curry. Auch die Preise in den Cafeterien sollen angehoben werden.

MDR (dst)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. September 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/ac478a10-5d31-45f2-bd5f-3bd22caf5688 was not found on this server.

Mehr aus Thüringen