Sport Oberhof vor dem Biathlon-Weltcup: Ein Blick hinter die Kulissen

Am Freitag beginnt der Biathlon-Weltcup in Oberhof. Das Stadion am Grenzadler ist inzwischen völlig mit Neuschnee bedeckt. In den letzten Monaten wurde an der Arena kräftig gebaut. Ein Blick hinter die Kulisse.

Stadion in Oberhof
Noch vor einigen Tagen mangelte es im Thüringer Wald an Schnee. Nun ist das Stadion am Grenzadler mit frischem Schnee völlig bedeckt. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Stadion in Oberhof
Noch vor einigen Tagen mangelte es im Thüringer Wald an Schnee. Nun ist das Stadion am Grenzadler mit frischem Schnee völlig bedeckt. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Birxsteig in Oberhof
Auch der längste Anstieg der gesamten Strecke - der Birxsteig - steht nun für die Athleten bereit. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Umbauarbeiten an Schneedepot in Oberhof
Das wäre aber ohne das Beschneiungssystem nicht möglich. Derzeit gibt es in Oberhof vier Schneedepots jeweils mit 20.000 Kubikmeter Schnee, am fünften wird noch gebaut. Dort kann der Schnee auch über den Sommer unter einer 50 cm dicken Sägespäneschicht gelagert werden. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Verlegte Strafrunde in Oberhof.
An der Oberhofer Arena wurde in dem letzen Jahr viel umgebaut. Es wurden etwa 35 Millionen Euro investiert. Unter anderem wurde die Strafrunde verlegt. Darunter befindet sich nun ein Regenrückhaltebecken, wo das Wasser gefiltert wird. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Neue Brücke für Althleten in Oberhof
Die Athleten müssen nicht mehr über eine provisorische Stahlkonstruktion ins Stadion gehen. Dafür gibt es eine neue Brücke. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Athletentunnel in Oberhof
Auch die Tunnel und Wege im Innenbereich des Stadions wurden neu gestaltet. Ein Athletentunnel ist dazu gekommen. So können jetzt die Sportler einfacher direkt zum Start kommen. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Neue Tribüne in Oberhof
Investiert wurde ebenso in eine neue Tribüne. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Neues Funktions- und Technikgebäude in Oberhof.
Die Container neben dem Schießstand wurden abgebaut. An ihrem Platz steht jetzt ein neues Gebäude, in dem die Reporter in verglasten Mehrzweckräumen kommentieren werden. Die Räume sollen auch für Fortbildungen und Seminare genutzt werden. Das große Ziel ist, die Arena nicht nur beim Weltcup und bei der Weltmeisterschaft zu nutzen, sondern das ganze Jahr über. Bildrechte: MDR/Jürgen Kolarzik
Alle (8) Bilder anzeigen

Mehr aus der Region Suhl - Schmalkalden - Meiningen

Mehr aus Thüringen

Simson-Treffen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK