Betrugsmasche Sonneberg: Polizei warnt vor falschen Mahnbriefen

Die Landespolizeiinspektion Sonneberg hat vor falschen Mahnungen im Briefkasten gewarnt. Darin fordert eine angebliche Lotteriezentrale mehrere Hundert Euro.

Eine Hand zerknüllt ein Mahnung.
Falsche Mahnschreiben haben in Thüringen in den vergangenen Tagen für Verwirrung und Anzeigen gesorgt. Bildrechte: dpa

Im Landkreis Sonneberg hat die Polizei vor betrügerischen Mahnbriefen gewarnt. Wie ein Sprecher mitteilte, haben am Wochenende gleich mehrere Briefempfänger Anzeige erstattet. In den Schreiben wurden sie demnach aufgefordert, Gebühren und Mahnkosten in Höhe von 289,50 Euro zu überweisen. In einem Fall habe eine aufmerksame Bankmitarbeiterin eine Überweisung an die Täter verhindert.

Auszug eines Mahnschreibens
Der Auszug eines Mahnschreibens. Bildrechte: MDR/Landespolizeiinspektion Saalfeld

Angebliche Lottozentrale will Geld

In den Briefen wird auf eine nicht existierende Münchener Anwaltskanzlei und einen angeblichen Dienstleistungsvertrag mit einer ebenfalls erfundenen Lottozentrale verwiesen. Die Polizei warnt davor, darauf einzugehen oder gar persönliche Daten zu übermitteln. Außerdem solle der beigefügte QR-Code nicht gescannt werden, da er auf dubiose Internetseiten führe. Laut Polizei deuten in diesem Fall auch zahlreiche Rechtschreibfehler auf eine Betrugsmasche hin.

MDR(cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. April 2022 | 22:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/6fdbbb74-fc32-4947-9c42-83b3ecf71092 was not found on this server.

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen