Kritik an Corona-Regeln Polizei verhindert größeren Protestzug in Sonneberg

In Sonneberg hat es am Sonntagabend eine nicht angemeldete Demonstration gegen die Corona-Regeln und eine geplante Impfpflicht gegeben. An der Aktion beteiligten sich rund 700 Menschen, wie die Polizei mitteilte. Als sich die Teilnehmer zu einem Aufzug mit Fackeln formieren wollten, teilte die Polizei die Versammelten in mehrere kleinere Gruppen auf.

Armbinde mit Aufschrift ungeimpft während Corona-Protest
In Sonneberg beteiligten sich rund 700 Menschen an Protesten gegen eine geplante Corona-Impfpflicht. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Karina Heßland-Wissel

Es wurden mehrere Verstöße gegen das Versammlungsgesetz sowie Ordnungswidrigkeiten angezeigt. Die meisten Demonstrierenden trugen keine Maske und hielten teils die Abstände nicht ein. Bei dem Einsatz halfen auch Polizisten aus dem benachbarten Landkreis Coburg in Bayern.

MDR (uka)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 31. Januar 2022 | 15:30 Uhr

Mehr aus der Region Suhl - Hildburghausen - Sonneberg - Ilmenau

Mehr aus Thüringen