Industrie Bosch in Eisenach will 60 Millionen Euro investieren

Der Automobilzulieferer Bosch will im kommenden Jahr weitere 60 Millionen Euro in sein Eisenacher Werk investieren. Ein Großteil der Summe fließt nach Unternehmensangaben in den Ausbau der 48-Volt-Batterie, in Fertigungseinrichtungen und neue Produktlinien wie Mitteldrucksensoren.

Eine Frau und zwei Männer stehen in einem Werk.
Bosch-Mitarbeiter präsentieren den kleinen, aber wichtigen Mitteldrucksensor. Bildrechte: Bosch

Aufträge und Umsätze haben sich nach Unternehmensangaben in diesem Jahr stabil entwickelt. Das Werk werde sich daher weiterhin auf das Kerngeschäft als Sensorspezialist für die Automobilindustrie konzentrieren, so der kaufmännische Werkleiter Andreas Fischer. Mitteldrucksensoren werden in E-Autos und Wasserstoff-Autos eingesetzt.

Werk arbeitet fast klimaneutral

Weiter vorangekommen sei der Standort beim Einsatz erneuerbarer Energien und in Sachen klimaneutraler Produktion. Im kommenden Jahr werde Öl und Gas nur noch für den Spitzenlastbetrieb benötigt, teilte das Unternehmen mit.

Eine E-Auto-Ladestation an einer Wand.
Auch Ladestationen für Elektro-Autos gibt es auf dem Bosch-Werksgelände. Bildrechte: Bosch

Bereits im November wurde eine neue Wärmepumpe auf dem Werksgelände aufgestellt, die ab März die Abwärme aus der eigenen Produktion zum Heizen und Kühlen nutzen wird. Mit rund 1.700 Beschäftigten ist Bosch das größte Industrieunternehmen der Region.

MDR (dvs)

Reporter interviewt Mann 30 min
Bildrechte: MDR/Isabel Theis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | Regionalnachrichten | 02. Dezember 2022 | 12:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/a9d1a4ec-e3ab-4b6b-88f9-9aae96e8288c was not found on this server.

Mehr aus der Region Eisenach - Gotha - Bad Salzungen

Mehr aus Thüringen