Tipps von der Deko-Expertin Wie Geschenke nachhaltig verpackt werden können

Judith Heinze
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachhaltigkeit ist das Wort der Stunde. Viele Menschen möchten umweltbewusster und auch konsumbewusster leben. Dazu gehört auch: umweltfreundlich Geschenke verpacken. Deko-Expertin Judith Heinze hat Tipps, wie aus Zeitungen Geschenkpapier wird, wie nachhaltig man in Japan mit einem "Furoshiki" Geschenke verpackt – und was das mit einem Badehandtuch zu tun hat. Selbst Einmachgläser werden bei ihr zu Hinguckern auf dem Geschenketisch, egal ob zum Geburtstag oder zu Weihnachten.

Geschenkverpackungen aus Zeitungspapier

1. Kleine Tüte mit goldenen getrockneten Blättern

Dafür wird zunächst aus Pappe eine Schablone hergestellt. Diese wird auf das Zeitungspapier gelegt, abgemalt und dann mit der Zickzack-Schere ausgeschnitten. Nun wird die Tüte zusammengeleimt. Getrocknete und gepresste Blätter und Blüten werden jetzt mit Goldlack angestrichen und auf die Tüte geklebt.

2. Alternative: Stempel

Auf Zeitungspapier lässt sich sehr gut stempeln, besonders schön sind Blüten und Blätter, die dem Zeitungspapier das "Strenge" nehmen. Mit einem passenden Garn bekommen alten Zeitungen so einen eleganten Auftritt.

Zwei Geschenke sind mit Zeitung eingepackt und etwa mit Stempeln und einem Blatt dekoriert.
Stempel und weiße Papieruntersetzer verschaffen Zeitungen als Geschenkpapier einen Vintage-Charme. Bildrechte: Judith Heinze/MDR

3. Alternative: Tassenuntersetzer

Sofort einen romantischen Touch bekommen unsere selbst gemachten Tüten, wenn sie mit weißen Papieruntersetzern geschmückt werden. Um dem Zeitungspapier einen gewissen Vintage-Charme zu geben, wird die Zeitung vor der Bearbeitung zunächst mit kaltem schwarzen Tee oder Kaffee begossen und dann trocknen lassen.

Alte Gurkengläser als Verpackung und Aufbewahrung

Große Gläser zum Beispiel für Gurken eignen sich sehr gut als Geschenkverpackung. Zum Beispiel für Tücher oder Socken. Aber sie müssen natürlich etwas aufgehübscht werden. Dafür werden die Gläser und Deckel gründlich ausgespült.

Nun wird in die Mitte des Deckels ein Loch gebohrt oder mit einem Nagel eingeschlagen. Durch dieses Loch befestigen wir einen Möbelknopf. Nun sprühen wir den Deckel mit Knopf in einer schönen Farbe an und fertig ist die Geschenkverpackung.

Zwei Einmachgläser mit ausgefallenen Knäufen, einer stellt ein Rhinoceros dar.
Mit alten Möbelknöpfen können ansprechende Aufbewahrungsgläser gestaltet werden. Bildrechte: Judith Heinze/MDR

Sollte man einen besonders schönen Möbelknopf haben, zum Beispiel aus Porzellan oder Glas, dann wird der Deckel vorher also nicht gemeinsam mit dem Möbelknopf angesprüht.

Japanisch schenken: Furoshiki

Ein Furoshiki ist ein quadratisches Tuch, das vor allem in Japan als Verpackung oder Tragebeutel genutzt wird, beispielsweise für Geschenke. Das Wort bedeutet ungefähr "Badetuch", weil es in öffentlichen Badehäusern damals gängig war, die eigene Kleidung in solchen Tüchern aufzubewahren. Wer sein Geschenk in ein Furoshiki packt, schenkt das gleich mit dazu.

Zwei eingewickelte und mit Blumen dekorierte Geschenke.
Mit einem Fukoshiki wird die Verpackung selbst zum Geschenk. Bildrechte: MDR/Judith Heinze

Für diese Art des Schenkens schneiden wir einen Stoff mit der Zickzack-Schere zurecht, damit die Kanten keine Fäden ziehen. Ein kleines Furoshiki für ein buchgroßes Geschenk misst ca. 0,60 m mal 0,60 m, ein mittleres Furoshiki ca. 0,90 m mal 0,90 m und ein großes für eine Tragetasche ist 1,50 m x 1,50 m groß.

Ein Geschenk wird verpackt 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Ein Furoshiki ist ein Tuch, das vor allem in Japan als Verpackung oder Tragebeutel genutzt wird. Das Wort bedeutet ungefähr "Badetuch", weil es in Badehäusern gängig war, Kleidung in solchen Tüchern aufzubewahren.

MDR FERNSEHEN Mi 02.11.2022 17:00Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/ratgeber/lifestyle/video-geschenke-verpacken-nachhaltig-zeitungen-glaeser-japan-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Viel Spaß beim Nachmachen!

Weitere Bastel-Ideen

Quelle: MDR um 4, Judith Heinze

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 02. Juni 2022 | 17:00 Uhr

Mehr Lifestyle

Weitere Ratgeber-Themen