Dienstags direkt | 10.05.2022 | 20:00 - 23:00 Uhr Gute Gründe für's Gründen – Wie innovativ ist Sachsen?

Erdacht oder produziert in Sachsen – das müsste auf vielen Dingen stehen, die uns das Leben erleichtern oder schöner machen. Porzellan, Kaffee-Filter und Mundwasser sind bekannte Beispiele aus der Geschichte. Start-ups von heute produzieren Elektromotoren im 3D-Drucker, bauen praktische, kleine Elektrofahrzeuge für Gewerbetreibende oder erfinden kompostierbare Medikamentenverpackungen. Wie geht so etwas in diesen Zeiten? Sind Sachsen besonders innovativ? Darum ging es bei Dienstags direkt.

Erfindungen für den Alltag 132 min
Bildrechte: IMAGO/YAY Images
132 min

Dienstags direkt | 10.05.2022 | Podcast Podcast hier nachhören

Podcast hier nachhören

Wie funktionieren Start-Ups? Wie klappt eine Existenzgründung in diesen Zeiten? Wie innovativ sind die Sachsen? Darüber haben wir am Dienstagabend gesprochen.

MDR SACHSEN Di 10.05.2022 20:00Uhr 131:54 min

Audio herunterladen [MP3 | 120,8 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 240,5 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/sachsenradio/podcast/dienstags/podcast-dienstags-direkt-existenzgruendung-sachsen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Von rollenden Ameisen bis kompostierbare Tablettenverpackungen

Elektromotoren aus dem 3D-Drucker, Elektrofahrzeuge für den Warentransport – das sind Produkte von Gründerfirmen aus Sachsen, genauso wie die ökologischen Medikamentenverpackungen, die mehrfach verwendet und später einfach kompostiert werden können. Selbst im Bäckerhandwerk erschließen sich Gründer neue Märkte. Und so kommt ein süßer Klassiker wie die Leipziger Lerche in einer glutenfreien Variante in die Welt. Junge Unternehmen aus Sachsen sind durchaus preisverdächtig.

Wer in diesem Jahr "Sachsens Unternehmer des Jahres" wird, entscheidet sich am Freitag, dem 13. Mai. Da findet zum ersten Mal wieder mit Publikum die feierliche Preisverleihung statt. Neben dem Hauptpreis und dem Sonderpreis "Focus X", für den diesmal die beste Ressourcenmanagerin bzw. der beste Ressourcenmanager gesucht wurde, gibt es den Sonderpreis "Sachsen gründet - Start-up 2022". In dieser Kategorie hatte die Jury nur zu Beginn ein Wörtchen mitzureden. Aus 30 Bewerbungen wählte sie fünf aus, die sich zunächst einem Online-Voting stellten – bis zum 8. Mai. Das Ergebnis dieser Abstimmung entscheidet aber nicht allein, wer das Rennen macht. Gewertet wird auch eine Publikumswahl bei der Preisverleihung. Zwischen den beiden Entscheidungen ist Gelegenheit, mehr zu erfahren über die Gründerinnen und Gründer und ihre Ideen. Sie treffen in der Sendung zudem auf Unterstützer der sächsischen Gründerszene.

Ideen entwickeln, den Schritt wagen, Fehler machen

In jeder Phase einer Existenzgründung droht das Scheitern. "Wer alles tut, um Fehler zu vermeiden verpasst garantiert auch Chancen", sagt Thomas Willberger. Er hat erlebt, wie aus der ersten Idee am Ende etwas ganz Anderes wird. Sein im Studium gegründetes Unternehmen hat alle Phasen einer Existenzgründung durchlaufen – Fehler inklusive. Der erste Satz in seinem Buch "Don't Fail" (Scheitere nicht) lautet deshalb auch: "Willkommen beim Fehler-Machen!". Der gelernte Maschinenbauer berät inzwischen Gründungswillige und investiert auch selbst in junge Firmen.

 

Interview

Symbol Bild Start-Up, gestapelte Holzsteine, auf die eine Rakete aufgemalt ist. 7 min
Bildrechte: imago images/Shotshop
7 min

Was ist wichtig bei der Existenzgründung? Thomas Lopau hat mit dem Unternehmer Thomas Willberger über sein Buch "Don't Fail" gesprochen.

MDR SACHSEN Di 10.05.2022 20:00Uhr 06:30 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-dienstags-direkt-thomas-willberger-buch-dont-fail-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Zahlen sind wichtig – wenn auch nicht beliebt

Mathematikerin Ruth Cremer erlebt es immer wieder, wenn sie ihren Beruf erwähnt: Entweder kommt ein bewunderndes "Wow" oder ein unterdrücktes Stöhnen. Dabei sind Zahlen das A und O für Unternehmen in Gründung. Wer sie richtig erhebt und interpretiert, kann verlässliche Aussagen darüber treffen, ob das Geschäftsmodell trägt. Erst recht gelte das beim Wunsch, zu expandieren und Investoren ins Boot zu holen.

Ruth Cremer berät seit Jahren Start-ups, die an der TV-Sendung "Die Höhle der Löwen" teilnehmen. Dabei erfährt sie aus erster Hand, wo die Probleme liegen und wo Chancen verpasst werden. Von diesen Erkenntnissen erzählt ihr gerade erschienenes Buch. Auch wenn Fernsehen und Realität sich unterscheiden meint Cremer, die Prinzipien seien gleich. Was oft vergessen werde: Investoren sind auch Menschen mit Erfahrungen und Werten. Wer sich die Arbeit mache, die zu recherchieren, erhöhe die Chancen auf eine positive Entscheidung. Deshalb hat sie die "Löwen" der Sendung beispielhaft portraitiert.

Interview

Auf einer Computertastatur liegt das Wort Start-up. 7 min
Bildrechte: imago images / Steinach
7 min

MDR SACHSEN Di 10.05.2022 20:00Uhr 06:57 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-dienstags-direkt-existenzgruendung-start-up-ruth-cremer-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Von (fast) Null auf eine Milliarde

Mehr als hundert Millionen Euro hat kürzlich das Chemnitzer Start-up "Staffbase" bei Investoren eingesammelt. Damit will das junge Unternehmen sein internationales Wachstum weiter voranzutreiben. Inzwischen hat "Staffbase" neben den sächsischen Standorten in Chemnitz und Dresden auch Büros in New York oder Vancouver.

Einer der Gründer und Geschäftsführer ist Martin Böhringer. Er sagt, die Idee das Prinzip der Mitarbeiterzeitung in die digitale Welt zu holen, habe sich rasanter entwickelt, als es sich die Gründer haben träumen lassen. Inzwischen wird "Staffbase" mit mehr als einer Milliarde Dollar bewertet. In der Szene nennt man solche Durchstarter Einhörner oder auf Englisch Unicorns. Die Chemnitzer sind die ersten in Sachsen, die diesen Status erreichten. Es sei schon verrückt, sagt Böhringer, dass die Gründer inzwischen in einer Art Zwitterstellung seien. Zum einen lernten sie täglich dazu im Geschäftsleben. Zum anderen fungieren sie inzwischen selbst als Mentoren und Investoren. Beim Wettbewerb "Sachsens Unternehmer des Jahres" haben sie sich in der Hauptkategorie beworben.

 

Interview

Die Finanzierung kommt erst an zweiter Stelle

Auch wenn ohne Geld nichts geht bei der Firmengründung. "Geld ist nicht alles", sagt ausgerechnet ein Banker. Peter Kröger leitet bei der Landesbank Baden-Württemberg in Leipzig den Bereich Unternehmenskunden Region Ost. Zudem ist er Jury-Mitglied im Wettbewerb "Sachsens Unternehmer des Jahres". Für ein tragfähiges Unternehmen stehe an erster Stelle die Geschäftsidee. Wenn die nicht funktioniere, könnte auch eine üppige Finanzausstattung nichts bewirken. Auch wenn er es in seiner täglichen Arbeit meist mit großen, etablierten Unternehmen zu tun habe, die Gründerszene in Sachsen fasziniere ihn, sagt Kröger. Deshalb sei er froh, dass er in den Jahren der Juryarbeit bereits viele interessante Gründungen kennenlernen durfte.

                    

Interview

Glühbirnen hängen in Reihe, nur die Rechte brennt 6 min
Bildrechte: colourbox
6 min

Thomas Lopau hat mit Banker Peter Kröger über "Sachsens Unternehmer des Jahres" gesprochen. Er ist Jury-Mitglied im Wettbewerb. Wie nimmt er die Bewerbungen wahr? Worauf kommt es bei der Existenzgründung an?

MDR SACHSEN Di 10.05.2022 20:00Uhr 05:45 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-dienstags-direkt-unternehmer-des-jahres-jury-peter-kroeger-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Netzwerke sind das A und O

Neben Geld und Tipps von Beraterinnen und erfolgreichen Start-ups brauchen junge Unternehmerinnen und Unternehmer den Austausch und Informationen darüber, wo sich Unterstützung bei der Gründung finden lässt. Im Lauf der Zeit sind in den Regionen Sachsens regelrechte Gründungs-Ökosysteme entstanden. In Mittelsachsen gehört dazu Q-Hub.

Die von Studiogast Dr. Mario Geißler ins Leben gerufene Gesellschaft hilft jungen Firmen beim Finden neuer Geschäftsfelder und beim Wachsen. Die von Q-Hub organisierten Innovation-Nights sind nicht nur Netzwerktreffen, sondern liefern auch Know-How. Das ist auch Ziel der zum Freistaat Sachsen gehörenden Future Sax GmbH. Neben der Organisation von Workshops, Coachings und Veranstaltungen geht es dabei auch um Fördermöglichkeiten. Geschäftsführerin Marina Heimann arbeitet dabei eng mit Claudia Weber zusammen, die im sächsischen Wirtschaftsministerium das Referat Mittelstandsfinanzierung, Bürgschaften und Existenzgründungen leitet. Beiden ist wichtig, dass junge Unternehmen auch gut durch Krisen kommen, wie zuletzt durch die Corona-Pandemie. Beispiel sei das neu aufgelegte Förderprogramm "InnoStartBonus".

Interview

Logo MDR 8 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
8 min

Wie wichtig ist ein Netzwerk bei der Existenzgründung? Wie hat sich die Corona-Pandemie auf die Existenzgründung ausgewirkt? Thomas Lopau hat mit Marina Heimann, Geschäftsführerin der FutureSax GmbH, gesprochen.

MDR SACHSEN Di 10.05.2022 20:00Uhr 07:40 min

https://www.mdr.de/sachsenradio/audio-dienstags-direkt-marina-heimann-future-sax-existenzgruendung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Unsere Studiogäste:

  • Claudia Weber | Leiterin der Referates "Mittelstandsfinanzierung, Bürgschaften und Existenzgründungen" im sächsischen Wirtschaftsministerium

Claudia Weber
Claudia Weber vom SMWA Bildrechte: SMWA

Existenzgründungen stärken die Innovationskraft der sächsischen Wirtschaft und schaffen zukunftsfähige Arbeitsplätze. Der Freistaat Sachsen fördert den Gründergeist mit zahlreichen Programmen wie dem familienfreundlichen InnoStartBonus.

Claudia Weber

  • Dr. Mario Geißler | Geschäftsführer "Q-Hub" Chemnitz

Die fünf nominierten Gründer:innen in der Sendung:

  • Martina Faßbender | Brotgefühle

Eine Frau an einem Tisch mit Brot darauf
Martina Faßbender von Brotgefühle® im Dienstags direkt-Studio Bildrechte: Thomas Lopau

  • Dr. Mona Syhre | go.ecoblister GmbH
  • Thomas Kuwatsch |ARI motors GmbH
  • Axel Helm | Additive|Drives GmbH
  • Egor Volvitch | Escapewelt.de

Ein Mnn vor einem Mikrofon mit einem Holzwürfel in der linken Hand
Egor Volvitch Escapewelt.de im Dienstags direkt-Studio Bildrechte: Thomas Lopau

Im Interview:

Redaktion & Moderation:

Leitung: Ines Meinhardt

Zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN | Dienstags direkt | 10. Mai 2022 | 20:00 Uhr