Eishockey | DEL2 Dresdner Eislöwen knacken den ESV Kaufbeuren

18. Spieltag

Im einzigen Spiel des Tages sind die Dresdner Eislöwen gegen den ESV Kaufbeuren mit erhobenen Armen vom Eis gegangen. Bis es soweit war, brauchten die Fans der Elbestädter allerdings viel Geduld.

Tomas Andres Dresdner Eislöwen 92
Tomas Andres brachte die Eislöwen am Dienstag gegen Kaufbeuren zum Jubeln. (Archiv) Bildrechte: IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Gawlik

Die Dresdner Eislöwen sind in der vorgezogenen Partie vom 18. Spieltag gegen den ESV Kaufbeuren als Sieger vom Eis gegangen und haben damit den zweiten Saisonsieg errungen. In einer äußerst ausgeglichenen Partie vor 1.127 Zuschauern in der Dresdner Joynext-Arena fiel die Entscheidung erst in der Overtime. Beim Spielstand von 1:1 sicherte Eislöwen-Stürmer Tomas Andres seinem Team den Zusatzpunkt. Johan Porsberger und Simon Karlsson hattem ihm den 2:1-Siegtreffer nach 3:16 Minuten in der Verlängerung aufgelegt.

Zuvor musste die Mannschaft von Andreas Brockmann einen späten Nackenschlag hinnehmen, denn der Ausgleich für Kaufbeuren fiel erst kurz vor dem Ende des 3. Drittel mit einem Extra-Angreifer auf dem Feld. "Im dritten Drittel hatten wir sogar zwei, drei richtig gute Chancen, das Spiel zu entscheiden. Dann machen wir leider den Fehler und bekommen den Ausgleich, aber so ist es eben. In der Verlängerung haben wir uns dann aber den Sieg gesichert gegen eine sehr gute Mannschaft, die sehr schwer zu bespielen ist", so Eislöwen-Coach Brockmann.

Weiter geht es für die Eislöwen am Freitagabend mit dem Sachsen-Derby bei den Eispiraten Crimmitschau.

ten

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 04. Oktober 2022 | 21:45 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/ad6b9d0f-263a-41ea-b86b-1744ceafb779 was not found on this server.