Fußball | Regionalliga Chemie Leipzig peilt den ersten Heimdreier an

4. Spieltag

Die BSG Chemie Leipzig will endlich in der Liga mitmischen, doch dazu braucht es Punkte. Nach einem Achtungszeichen gegen Luckenwalde, soll nun endlich der erste Dreier der Saison und damit auch die ersten Zähler vor heimischem Publikum im Alfred-Kunze-Sportpark her (28. August ab 13 Uhr live im SpiO-Ticker). Doch der SV Lichtenberg ist ein unberechenbarer Gegner – und der letzte und einzige Sieg gegen die Berliner datiert noch von Vor-Corona-Zeiten. Die Begegnung im Faktencheck.

v. l. Benjamin Schmidt (BSG Chemie Leipzig), Christian Gawe (SV Lichtenberg 47)
Bildrechte: Matthias Koch

Weiterhin Tabellenkeller

Am dritten Spieltag gab es bei den Chemikern erstmals in der Saison Grund zum Jubeln. Nach zwei knappen Niederlagen zum Saisonauftakt blieb der ersehnte Sieg beim FSV Luckenwalde zwar verwehrt, doch zeigte die BSG in Halbzeit zwei ein beachtliches Comeback und konnte trotz eines Platzverweises einen Punkt aus Brandenburg entführen. Damit verbesserten die Chemiker sich keineswegs in der Tabelle, doch lebt es sich auf Platz 15 mit einem verdienten Punkt besser als zuvor ganz ohne Zähler im Tableau.

Was kann der SV Lichtenberg 47?

Das ist die große Frage des Spieltags. Während Chemie auch bei guten Gegnern zumeist mithielt und gegen Luckenwalde Comeback-Qualitäten bewies, hat der SV Lichtenberg eine wahre Achterbahnfahrt hinter sich. Nach einem Auftaktsieg gegen Halberstadt folgte eine 0:5-Blagame in Erfurt, danach gab es ein beachtliches 0:0-Unentschieden gegen Cottbus. Die wankelmütige Form der Berliner scheint stark an der Tagesform zu hängen und Chemie wird viel daran liegen, gute Laune einzig bei den Heimfans im Alfred-Kunze-Sportpark zuzulassen. Bei der Historie beider Vereine melden sich aber einige Warnsignale bei den Leutzschern – der letzte und einzige Sieg aus vier Partien gegen Lichtenberg datiert auf den September 2019 (seitdem zwei Niederlagen und ein Unentschieden).

Vorschaubild Erfurt 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die Tabelle vor dem 4. Spieltag
Verein Spiele Torverhältnis Punkte
9. SV Lichtenberg 47 3 2:6 4
--- --- --- ---
14. FSV Luckenwalde 3 3:6 2
15. BSG Chemie Leipzig 3 5:8 1
16. Greifswalder FC 3 0:3 1

Ein Hoch auf die Fans

Nach dem Comeback im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion, lobte Jagatic einmal mehr die Fans der Grün-Weißen. Zuvor war der Anpfiff fairerweise um zehn Minuten nach hinten verlegt worden, da die Gästeanhänger noch im Stau standen, die sich umgehend mit 90 Minuten durchgehender Gesangspower auf den Rängen bedankten. "Wenn man sieht, wie wir mit unseren Fans durch dick und dünn gehen, wie sie einen auch nach vorne peitschen – das ist Chemie Leipzig und das wollen wir beibehalten", so Jagatic nach der Partie im MDR-Interview. Bleibt abzuwarten, ob die Chemiker am Sonntag daraus Kraft tanken und die gute Stimmung in Zählbares umwandeln können.

Wie steht es um das Personal?

Definitiv nicht im Kader der Chemiker stehen wird Alexander Bury – er holte sich am vergangenen Spieltag Gelb-Rot ab. Dazu wird erwartungsgemäß Tarik Reinhard wegen seines Außenbandrisses im Knie fehlen.

Lichtenberg musste gegen Cottbus noch auf Kapitän David Hollwitz, Hannes Graf, Kevin Owczarek und Philipp Grüneberg verzichten. Zumindest die letzteren sollten wieder einsatzfähig sein, ebenso wie Hannes Graf, der seine Rotsperre aus der vergangenen Saison abgesessen hat. Für Hollwitz scheint ein Einsatz aber wohl noch zu früh zu kommen.

Zwei kleine Wiedersehen

Chemie-Coach Jagatic hat übrigens eine ganz eigene Verbindung zum anstehenden Gegner. Der SV war eine seiner letzten Stationen als aktiver Spieler – von Januar bis Juli 2007 stand er bei den Berlinern unter Vertrag, die damals in der Verbandsliga kickten. Auch zwei aktive Spieler kennen sich noch gut: Chemie-Neuzugang Manassé Eshele und Max Winter standen in der vergangenen Saison beide noch bei Absteiger Union Fürstenwalde unter Vertrag.

---
ori

Videos aus der Regionalliga

Miroslav Jagatic
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

Nach dem 1:1 gegen den BFC Dynamo wollte Miroslav Jagatic, der Trainer von Fußball-Regionalligist Chemie Leipzig, zunächst einmal nicht über das Gegentor, sondern die Anfangsphase sprechen.

Di 29.11.2022 21:37Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-miroslav-jagatic-nach-bsg-chemie-leipzig-bfc-dynamo-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alexander Bury
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spielszene aus Chemie Leipzig - BFC
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Enttäuschung im Kunze-Sportpark: Die BSG Chemie Leipzig stand im Duell mit Fußball-Regionalliga-Meister BFC Dynamo kurz vor dem Sieg.

MDR aktuell 21:45 Uhr Di 29.11.2022 21:45Uhr 01:20 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (64)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 19. März 2022 | 14:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/7d540409-0c40-4e3a-9fa9-fd250e87825d was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga