Fußball | Regionalliga Eigengewächs trifft - Eilenburger Heimserie hält auch gegen Cottbus

31. Spieltag

Der FC Eilenburg hat auch das nächste Schwergewicht der Liga ins Stolpern gebracht. Energie Cottbus musste sich mit einem Punkt begnügen, weil ein Eilenburger Youngster ganz spät traf.

Lennert Möbius 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Auf dieser Seite:

Lennert Möbius (18) hat dem FC Eilenburg mit seinem Tor in der Nachspielzeit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf beschert. Die Eilenburger trennten sich von Energie Cottbus mit 1:1 und sind seit 1. September (0:1 gegen den Berliner AK) im Ilburg-Stadion ungeschlagen. Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz lobte die Eilenburger danach in höchsten Tönen und war enttäuscht von seiner Mannschaft: "Wir müssen sehen, dass wir Spieler finden, die gerne für ihre Region und für Werte Fußball spielen. Das habe ich heute nicht gesehen."

Verdiente Energie-Führung

Erik Engelhardt gegen Andreas Naumann
Erik Engelhardt trifft zum 1:0 für Cottbus. Bildrechte: IMAGO/opokupix

Cottbus zeigte, wer der Favorit ist, hatte deutlich mehr Spielanteile und kombinierte bis zum Strafraum gefällig. Dort räumten die Eilenburger rigoros ab - bis zur 29. Minute. Dann war Erik Engelhardt zur Stelle. Er staubte glücklich zur Führung der Lausitzer ab. Eilenburg half kräftig mit. Adam Fiedler und Noah Baumann verloren vor dem eigenen Tor den Ball, Andreas Naumann parierte den Schuss von Böhmert noch stark, war beim Nachschuss aber chancenlos. Bitter: Raimison dos Santos legte unglücklich auf. Eilenburg war in der Offensive zu harmlos, kam in den ersten 45 Minuten nur zu einem Abschluss: Pascal Sauer scheiterte an Toni Stahl im Energie-Tor.

Ausgleich in letzter Minute

Nach dem Wechsel startete der Gastgeber verheißungsvoll. Nach einem Pass in die Tiefe war Pascal Sauer durch, konnte Stahl, der den Ball zur Ecke lenkte, aber nicht überwinden. Kurz danach war Torjäger Adam Fiedler allein auf dem Weg zum 1:1, verpasste aber den Abschluss und wurde abgedrängt.

FC Eilenburg vs. Energie Cottbus
Torjubel: Lennert Möbius trifft zum 1:1. Bildrechte: MDR/Hofmeister, Dirk

Energie brachte nur noch wenig Gefährliches zustande. Bei Eilenburg keimte Hoffnung, als Tim Bunge nach zehn Monaten Pause sein Comeback feierte. Den Traumeinstand verhinderte Jonas Hildebrandt, der den Pass von dos Santos auf den freistehenden Bunge weg spitzelte. Der Eilenburger hätte den Ball ins leere Tor geschoben (86.). Wenig später glänzte Bunge als Vorbereiter. Nach einem langen Abschlag von Keeper Andreas Naumann schob er uneigennützig in die Mitte, wo Möbius geschickt mit links zum 1:1 vollendete. Beide waren zuvor erst eingewechselt worden und schossen die Eilenburger in den siebten Fußballhimmel.

Das sagten die Trainer:

Claus-Dieter Wollitz (Cottbus): "Ich ärgere mich über die Art wie wir gespielt haben. Das war zu pomadig, zu statisch. Es ist nicht meine Art, die Saison ausklingen zu lassen. Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Heute hatten wir den Sieg nicht verdient. Eilenburg hat mit Leidenschaft und Herz gespielt. Diesen Zusammenhalt zu sehen, war beeindruckend. Das ist Fußball wie man sich ihn wünscht. Es ist bemerkenswert, dass es diese Werte im Fußball noch gibt. Umso schöner ist es, dass sich der Club Eilenburg heute dafür belohnt hat."

Nico Knaubel (Eilenburg): "Ich finde die Worte von Pele Wollitz bemerkenswert. Erst recht, wenn man in der Nachspielzeit den Ausgleich bekommt. Wir haben bis zum Schluss daran geglaubt. Diese Werte machen uns aus. Wir bleiben demütigt und freuen uns jeden Tag über das Geschenk Regionalliga."

Erik Engelhardt gegen Andreas Naumann 3 min
Bildrechte: IMAGO/opokupix

Archivperlen

Sanny Stephan

Videos aus der Regionalliga

Alle anzeigen (72)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 03. April 2022 | 16:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/aa193850-ba1e-4fb3-a406-bab3d3a60248 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga