Fußball | Regionalliga Bekommt der FC Carl Zeiss Jena wieder die Kurve?

15. Spieltag

Es sind keine einfachen Wochen für die Fans des FC Carl Zeiss Jena. Der Trainereffekt verpuffte vorerst nach zwei Regionalliga-Spielen. Und am Samstag geht es zu den ebenfalls etwas angeschlagenen Babelsbergern.

Justin Petermann
Bildrechte: IMAGO/Karina Hessland

Es ist das Duell der Enttäuschten: Der SV Babelsberg kassiert zuletzt drei Niederlagen in Folge – das Pokal-Aus in Cottbus mit eingerechnet – und droht mit 25 Punkten den Anschluss an die Spitze zu verlieren. Der FC Carl Zeiss Jena ist als Tabellenneunter nicht erst seit dem 0:4 beim Chemnitzer FC im Niemandsland der Liga verschwunden. Am Samstag (13:55 Uhr im Livestream auf sport-im-osten.de und in der "SpiO"-App) treffen beide Teams im "Karli" aufeinander.

Babelsberg etwas aus der Spur geraten

Es klappt beim SV Babelsberg nicht mehr richtig, auch seitdem Daniel Frahn mit einer Knieverletzung ausfällt. Und der Routinier wird wohl auch am kommenden Samstag nicht zur Verfügung stehen. Zuletzt gab es beim FC Rot-Weiß Erfurt eine richtige 2:6-Abreibung. Vier Punkte in den letzten fünf Spielen, steckt der SVB in der Krise? Keinesfalls, so Trainer Markus Zschiesche. "Ich mache mir wegen Serien keinen Kopf. Das spielt keine Rolle. Vor einigen Wochen noch waren wir die einzige Mannschaft ohne Niederlage." Fakt ist aber, Babelsberg leistete sich in den vergangenen Wochen einige Fehler mehr, die dann eiskalt bestraft wurden. Die Gegner hatten es aber auch in sich, in der Liga gab es Niederlagen gegen den Chemnitzer FC, den BFC Dynamo und eben Erfurt. 

Daniel Frahn SV Babelsberg 03, David Danko SV Babelsberg 03 vor dem Spiel,
Daniel Frahn fehlt mit seiner Erfahrung und Torgefährlichkeit. Bildrechte: IMAGO/Matthias Koch

Henning Bürger verlangt "mehr Galligkeit"

Beim FC Carl Zeiss Jena hat sich die Anfangseuphorie nach den Siegen gegen den Berliner AK und in Weida schnell gelegt. Beim Chemnitzer FC setzte es in der vergangenen Woche eine fette 0:4-Niederlage. Auffällig: Alle vier Treffer fielen durch Standards. Trainer Henning Bürger fasste die Partie so zusammen: "Wir waren immer einen Schritt langsamer in den Zweikämpfen, vor allem im Kopf." Wie also den Kopf wieder freibekommen? Bürger erwartet eine Reaktion der Mannschaft auf dem Platz. "Ich will, dass wir wieder deutlich mehr Galligkeit zeigen und die taktischen Vorgaben auch so umsetzen, wie wir sie besprochen haben."

Hennig Bürger
Hennig Bürger erwartet eine andere Körpersprache von seinem Team. Bildrechte: IMAGO/Picture Point

Verzichten muss der Coach in Potsdam wohl auf Keeper Kevin Kunz, der sich in Chemnitz zwar keine Knieverletzung, wohl aber einen fetten Pferdekuss über dem Knie zugezogen hat. Nicht sicher dabei sind zudem die angeschlagenen Ogulcan Tezel und Maximilian Krauß.  Fakt ist: Will der FC Carl Zeiss Jena nicht den Anschluss ans obere Mittelfeld verlieren, muss ein Sieg her.

rei

Videos aus der Regionalliga

Muiomo mit der Chance zum 1:0 für Jena
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild RWE Reinhardt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Claus-Dieter Wollitz, Trainer FC Energie Cottbus, während Interview.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (68)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Thüringenjournal | 03. Dezember 2022 | 19:00 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/29a5433b-a06e-4460-bead-10eb55980038 was not found on this server.

Aktuelle Meldungen aus der Regionalliga