Volleyball | 1. Bundesliga Erfurt und Suhl gestalten den Samstagabend erfolgreich

2. Spieltag

Die Volleyballerinnen vom VfB Suhl haben überraschend deutlich gegen den amtierenden Pokalsieger aus Schwerin gewonnen. Auch SW Erfurt gewann überzeugend gegen den VC aus Wiesbaden.

Jubel bei Schwarz-Weiss Erfurt.
Jubel bei Schwarz-Weiss Erfurt nach dem Sieg gegen den VC Wiesbaden. Bildrechte: Steffen Prößdorf

Schwarz-Weiss Erfurt schlägt den VC Wiesbaden

Der SW Erfurt hat nach der Auftaktniederlage gegen Vizemeister MTV Stuttgart am 2. Spieltag einen Sieg eingefahren. Gegen den VC Wiesbaden gewann das Team von Trainer Konstantin Bitter mit 3:1 (21:25, 25:22, 25:20, 26:24).

Nach dem verlorenen Auftaktsatz fanden die Erfurterinnen in die Spur und entschieden die drei folgenden Sätze vor 356 Zuschauern in der heimischen Riethsporthalle für sich. Mit 17 Punkten war auf Seiten der Thüringerinnen Rica Maase die erfolgreichste Spielerin und wurde dementsprechend als MVP ausgezeichnet.

VfB Suhl besiegt Pokasieger Schwerin

Die Bundesliga-Volleyballerinnen des VfB Suhl haben am Samstagabend in eigener Halle vor 850 Zuschauern überraschend den Pokalsieger Schweriner SC mit 3:0 (25:22, 25:22, 25:18) geschlagen.

In den ersten beiden Sätzen gab es Phasen, in denen die Schwerinerinnen von Coach Felix Koslowski, einst in Suhler Diensten, erstaunlich wenig gegen den Druck des VfB Suhl ausrichten konnte. Zu wirkungsvoll waren die Angriffe der US-Amerikanerin Danielle Harbin oder die Aufschläge ihrer Landsfrau Roxanne Wiblin, die den SSC gleich mehrfach mit Assen überlistete.

__


red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 10. Oktober 2021 | 19:30 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/cd33615f-744f-44e8-b367-ab0e86f16bbe was not found on this server.