Corona Schulstudie Pandemie-Nebenwirkung: Lesefähigkeit bei Grundschülern hat gelitten

Wie hat sich der Lockdown auf die Lesefähigkeiten von Grundschulkindern ausgewirkt? Jetzt liegen erste Daten vor. Eine Studie zeigt: Die Lesekompetenz von Viertklässlern war 2021 niedriger als bei Kindern 2016.

Ein Junge liegt im Bett und liest
Lesekompetenz von Grundschulkindern: Hat sich die Pandemie auf die Lesefähigkeiten niedergeschlagen? Ja, sagen Forschende der Uni Dortmund. Bildrechte: Colourbox.de

Die Corona-Pandemie hatte deutliche Auswirkungen auf die Lesefähigkeiten von Grundschülern in Deutschland. Das belegt eine Studie der Universität Dortmund. Demnach zeigte sich, dass die Lesekompetenz 2021 in den vierten Klassen niedriger war als im Jahr 2016. Der Anteil der starken und sehr starken Leser von damals 44 Prozent war der Studie zufolge auf 37 Prozent im Jahr 2021 gesunken. 28 Prozent könnten nur schwach oder sehr schwach lesen. 2016 waren es nur 22 Prozent gewesen.

In der Studie wurden auch die häuslichen Rahmenbedingungen der Kinder erfasst, wie eigener Schreibtisch und Zugang zum Internet sowie die Herkunft der Eltern. Im Vergleich mit den Erfassungen vor der Pandemie deuten die Ergebnisse für Kinder mit Migrationshintergrund und ungünstigen häuslichen Lernbedingungen darauf hin, dass diese sich auch auf die Lesefähigkeit auswirkten.

Warum wird so explizit auf die Lesefähigkeit geschaut?

Die Lesefähigkeit am Ende der vierten Klasse ist insofern von Bedeutung, weil sie eine Schlüsselkompetenz für den weiteren Bildungsweg ist. Jedes Kind musste für den Test zwei altersangemessene Lesetexte in 90 Minuten lesen, offene und Multiple Choice Fragen beantworten und Aufgaben lösen. In den Vergleichsjahren 2016 und 2021 nahmen insgesamt knapp 4.300 Kinder teil.

Fazit: Lerndefizit beträgt ein halbes Jahr

Das Fazit des Forschungsteam nach diesem Vergleich lautet: Kinder, die während der Covid-19 Pandemie die Schule besucht haben, müssten durchschnittlich ein halbes Jahr länger zur Schule gehen, um die gleichen Kompetenzen zu erreichen wie Kinder vor der Pandemie.

Links/Studien

Hier lesen Sie die Studie der Uni Dortmund im Original.

(lfw)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 15. März 2022 | 08:30 Uhr