Schmetterlinge 2021 Sachsen-Anhalt: Der Kleine Eisvogel ist zurück

Bei Sonnenschein sieht man derzeit auf Asternsträuchern und anderen Herbstblühern Schmetterlinge zu Hauf. In Sachsen-Anhalt ist ein seit Jahrzehnten vermisster Edelfalter zurück: der Kleine Eisvogel.

Kleiner Eisvogel- Unter und Oberseite sind völlig verschieden

Kleiner Eisvogel - unterseite
Bildrechte: IMAGO / blickwinkel
Kleiner Eisvogel - unterseite
Bildrechte: IMAGO / blickwinkel
Kleiner Eisvogel sitzt auf einem Farnblatt
Bildrechte: imago/McPHOTO
Alle (2) Bilder anzeigen

Kleiner Eisvogel- Unter und Oberseite sind völlig verschieden

Bildergalerie

Der kleine Eisvogel ist zurück in Sachsen-Anhalt. Das ist ein Schmetterling, den man zuletzt vor 30 Jahren in Sachsen-Anhalt gesehen hat und der in diesem Jahr gleich mehrfach gesichtet wurde. Genauer: in der Dölauer Heide, wo er von den absterbenden Wäldern profitiert, erzählt Elisabeth Kühn, Schmetterlingsforscherin und Projektkoordinatorin des Tagfalter-Monitorings Deutschland im Gespräch mit MDR WISSEN.

Wie kommt es, dass eine lang vermisste Art plötzlich wieder in einer Region heimisch wird, in der sie seit Jahrzehnten fehlte? Offenbar ist durch die trockenen Sommer mit absterbenden Bäumen die Krautschicht besser gediehen, wodurch der Kleine Eisvogel wieder die Lebensbedingungen findet, die er braucht: schattige Standorte, kalkreiche und meist feuchte Laubmischwälder. Jetzt im Herbst sieht man die Edelfalter nicht mehr, sie fliegen nämlich Anfang Juli. Ab August wurde der Nachwuchs "gelegt" und die winzigen Raupen präparieren sich nun für die Falter-Generation 2022:

Ei und Raupe

Kleiner Eisvogel, Kleiner Eisfalter (Ladoga camilla, Limenitis camilla)
Bildrechte: IMAGO / blickwinkel
Kleiner Eisvogel, Kleiner Eisfalter (Ladoga camilla, Limenitis camilla)
Bildrechte: IMAGO / blickwinkel
Kleiner Eisvogel, Kleiner Eisfalter (Ladoga camilla, Limenitis camilla), Raupe auf einem Ast
Bildrechte: imago/blickwinkel
Alle (2) Bilder anzeigen

Auf Roten Heckenkirschen oder dem Wald-Geißblatt leben sie und fressen die Blätterspitzen ab, bevor sie sich in ein Blatt einrollen, ein sogenanntes Hibernaculum, in dem sie überwintern.

Kleiner Eisvogel - eingerollte Raupe
Das scheinbar hässliche eintrocknete Blatt ist das Winterbett der Kleinen Eisvogel-Raupe. Bildrechte: IMAGO / blickwinkel

Mit den ersten Regenfällen des Frühjahrs starten sie in ihre nächste Entwicklungsphase. Ab Juni ist dann die nächste Generation der Falter unterwegs: von oben glänzend schwarz-braun mit weißen Streifen auf den Flügeln; wenn sie zusammengefaltet an einer Baumrinde sitzen, sieht man die strahlend orangefarbene Zeichnung. Wer die Kleinen Eisvögel sehen will, muss aber früh aufstehen, denn die Edelfalter sind nur in den Morgenstunden aktiv, man sieht sie dann an Waldrändern und an Wegen. Ob das jetzt nur ein kurzfristiger Boom ist oder der Falter dauerhaft wieder heimisch, wird sich zeigen.

Elisabeth Kühn
Elisabeth Kühn Bildrechte: Stefan Michalski

Doch abgesehen von der Rückkehr der Kleinen Eisvögel in Sachsen-Anhalt - war 2021 nun ein gutes oder schlechtes Schmetterlingsjahr? Ein gutes auch für Kaisermantel, sagt die Expertin, aber was den Gesamtüberblick angeht: "Noch kann man das nicht genau sagen. Was wir bei Auswertungen sehen, sind eben immer auch die Auswirkungen aus dem Vorjahr." Das Frühjahr war aus Sicht der Tagfalter jedenfalls extrem schlecht, sagt die Forscherin, nass und kalt, der Mai verregnet. Wie sich das in Zahlen ausdrückt, zeigt sich im nächsten Sommer.

Schmetterling
Admirale waren ursprünglich Wanderfalter. Bildrechte: Colourbox.de

So ganz ist die Schmetterlingszeit übrigens noch nicht vorbei: Jetzt im Herbst sehen wir noch Wanderfalter wie den Kleinen Fuchs, Weißlinge und Admiral. "Im Moment sind viele Admirale zu sehen. Mittlerweise überwintern die hier, aber es gibt auch noch welche, die weiterziehen." Offenbar eine Art im Wandel: Der Admiral war vor zwanzig, dreißig Jahren ein Wanderfalter, der zwischen Mittelmeerregion und unseren Breitengraden "pendelt".

Tagpfauenauge
Wenn die Aster verblüht ist, nicht abschneiden! Wer weiß, welche Insekten sich im Stängel oder den abgetrockneten Blüten gemütlich gemacht haben... Bildrechte: Liane Watzel

Apropos Herbst: Für viele Falter ist der große Herbstputz in den Gärten fatal. Am besten ist es, das Laub nicht rauszufegen, sondern liegen zu lassen, sagt die Expertin. In alten abgetrockneten Blütenständen, Blättern oder Stängeln überwintern nämlich auch Tagfalter. Stein- und Reisighaufen sind ebenfalls prima Unterschlupf-Plätze.

Schmetterlinge 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schmetterlinge im Garten sorgen für gute Laune und sind wichtige Bestäuber. Deshalb sind insektenfreundliche Pflanzen so wichtig. Vielleicht kommen dann Schachbrettfalter, Admiral oder kleiner Fuchs vorbei.

MDR FERNSEHEN Fr 31.05.2019 19:00Uhr 00:57 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/geniessen/schmetterlinge-erkennen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/ac897076-c805-42df-98d1-80c7ce3f3ba6 was not found on this server.